Wachpolizei Einstellungstest

Zum Testtrainer
Erfahrungen & Bewertungen zu plakos

Aufgaben: Überprüfen, anwenden, üben.

Bereite Dich online und interaktiv auf Deinen Wachpolizei Einstellungstest vor!

Durch eine sehr gute Vorbereitung steigen die Chancen den Test zu bestehen stark an.

Online & interaktiv

Basiswissen & Fachwissen

Lösungswege & Lernfortschritte

Trainiere für den Wachpolizei Einstellungstest folgende Inhalte

v

Sprache

Deine Fähigkeiten im Bereich der Sprachbeherrschung werden überprüft.

Wissen

Fachwissen, Allgemeinwissen und technisches Wissen werden abgefragt.

Logik

Mathekenntnisse sowie logisches und visuelles Denkvermögen werden getestet.

Konzentration

Konzentration, Reaktion und Erinnerungsvermögen in Stresstests üben.

Tausende zufriedene Kunden!

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Ohne Risiko testen!

 Videos: Verstehen, wiederholen, vertiefen.

Nutze die umfangreiche Sammlung an Lern- und Erklärvideos von unseren Insidern.

Bereite Dich optimal auf den Wachpolizei Einstellungstest vor und tausche Angst und Unsicherheit gegen ein Gefühl der Sicherheit!

Kurze Lerneinheiten

Gezielt lernen & besser vorankommen

Von Berufsexperten erstellt

Bereite Dich mit Video-Inhalten auf den Wachpolizei Einstellungstest vor

Psychologisches Auswahlverfahren

Überzeuge beim Vorstellungsgespräch und Interview!

w

Assessment Center

Übe für Gruppendiskussion, Rollenspiel und Assessment Center!

Sporttest

Bereite Dich mit Übungen und Trainingsplänen auf alle Test-Disziplinen vor!

Tausende zufriedene Kunden!

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Ohne Risiko testen!

 Erfahrungsberichte: Berichten, austauschen, profitieren.

Echte Bewerber berichten von ihren Erfahrungen und den Abläufen beim Wachpolizei Einstellungstest.

Nutze diese wichtigen Tipps und Hinweise für Deinen Einstellungstest!

Echte Bewerber berichten

Insider-Wissen für Dich

Exklusive Community

Nutze unsere Erfahrungsberichte für Deinen Wachpolizei Einstellungstest

Echte Bewerber berichten

Lerne noch vor Deinem Test aus den Erfahrungen anderer Bewerber!

s

Vermeide Fehler

Erfahre, warum Bewerber erfolgreich bestanden haben oder eben nicht!

Insider-Wissen austauschen

Nutze das Community-Forum im Mitgliederbereich und unsere Facebook-Gruppen!

Tausende zufriedene Kunden!

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Ohne Risiko testen!

Wachpolizei Online-Testtrainer

Es handelt sich um ein reines Online-Programm. Du bekommst Deine Zugangsdaten per E-Mail.

Ich habe den Computer-Test erfolgreich absolviert und ohne Probleme bestanden. Danke liebes Plakos Team!

Lena

Ich habe mich für den gehobenen Dienst bei der Polizei beworben und durch den Plakos Trainer erfolgreich bestanden.

Marcel

Ich habe den Computer-Test erfolgreich absolviert und ohne Probleme bestanden. Danke liebes Plakos Team!

Lena

Ich habe mich für den gehobenen Dienst bei der Polizei beworben und durch den Plakos Trainer erfolgreich bestanden.

Marcel

Weitere beliebte Produkte 

Wachpolizei FAQs

Weitere Antworten zu häufigen Fragen findest Du hier.

Wie bestehe ich den Wachpolizei Einstellungstest?

Egal für welchen Arbeitgeber Du Dich beworben hast, eine entsprechende Vorbereitung ist wichtig um das Auswahlverfahren erfolgreich zu bestehen. Vorbereiten kannst Du Dich optimal mit den Online-Testtrainern von Plakos. Die Testtrainer gibt es für jeden Beruf und Arbeitgeber. Mit entsprechend guter Vorbereitung und einem selbstsicheren Auftreten steht dann dem Bestehen Deines Einstellungstests nichts mehr im Wege.

Wie kann man sich Berufe bei der Polizei vorstellen?

Es gibt die folgenden drei Laufbahnen bei der Polizei: mittlerer Dienst, gehobener Dienst und höherer Dienst. Die Online-Kurse und Bücher von Plakos sind für den mittleren und gehobenen Polizeidienst geeignet.

Laufbahn mittlerer Dienst:

Bei der Laufbahn des mittleren Dienstes handelt es sich um eine Ausbildung zum Polizeibeamten, die in der Regel 2,5 Jahre dauert. Es ist die niedrigste Laufbahn bei der Polizei und der Bundespolizei, bietet aber gleichzeitig auch die größten Aufstiegschancen. Als schulische Voraussetzung wird häufig (nicht in allen Bundesländern) die mittlere Reife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit vorangegangenem (qualifizierenden) Hauptschulabschluss vorausgesetzt. Während der Ausbildung trägt man in der Regel den Rang eines Polizeimeisteranwärters, nach dem Bestehen der Laufbahnprüfung wird man zunächst zu einem Beamten auf Probe ernannt. Als junger Polizeimeister beginnt man seine Karriere häufig bei der Bereitschaftspolizei oder dem Streifendienst in einem Polizeirevier.

Laufbahn Gehobener Dienst:

In den gehobenen Dienst bei der Polizei und der Bundespolizei kann man, ähnlich wie im mittleren Dienst, direkt durch eine Ausbildung einsteigen. Da die Ausbildung aber ein dreijähriges Studium beinhaltet, muss man als Voraussetzung Fachhochschulreife oder Abitur mitbringen. Allerdings stellt man sowohl bei der Bundespolizei als auch bei den Landespolizeien sicher, dass auch Beamte im mittleren Dienst Aufstiegschancen für die höhere Polizeilaufbahn haben. Der Aufstieg in den gehobenen Dienst beinhaltet allerdings wie bei den Neueinsteigern ein Studium. Mit dem Abschluss des Bachelorstudiums können sich die Polizisten entscheiden, ob sie anschließend bei der Schutz- oder der Kriminalpolizei arbeiten möchten. Wer sich für die Schutzpolizei entscheidet, erhält anschließend den Rang Polizeikommissar, bei der Kriminalpolizei trägt der Rang äquivalent den Namen Kriminalkommissar.

Laufbahn höherer Dienst:

Der höhere Dienst bei der Polizei und der Bundespolizei ist nur durch einen Aufstieg zu erreichen. Es wird keine Ausbildung angeboten, daher bietet die Laufbahn nur Aufstiegschancen für Polizisten im gehobenen Dienst. Der Sprung in die nächsthöhere Polizeilaufbahn umfasst erneut ein zweijähriges Studium. Nach dem Abschluss des Studiums erhält man den Rang eines Polizeirats, es bestehen jedoch noch die Aufstiegsmöglichkeiten zum Polizeioberrat, Polizeidirektor und letztendlich zum leitenden Polizeidirektor. Höherer Dienst bedeutet also, dass man es hier mit den höchsten Positionen innerhalb der Polizei und der Bundespolizei zu tun hat. Als Polizeibeamter im höheren Dienst liegt der Aufgabenschwerpunkt im Bereich der Personalführung und der konzeptionellen Ausrichtung.

Welche Voraussetzungen gibt es für Polizei-Berufe?

Grundsätzlich kannst Du Dir merken, dass die Anforderungen strenger werden, je höher die Position des Berufs ist. Du solltest zudem darauf achten, dass Du die folgenden Kriterien erfüllen kannst:

  • Gute Schulnoten in Deutsch und Englisch
  • Je nach Richtung auch Mathematik von großer Bedeutung
  • Gepflegtes Erscheinungsbild
  • Sicheres Auftreten
  • Einwandfreier Leumund
  • Für Beamtenberufe die deutsche Staatsangehörigkeit oder Angehörigkeit eines EU-Staates

Voraussetzung für die Zulassung zu einer Ausbildung oder einem Studium zum Polizeibeamten ist neben den geforderten schulischen Leistungen und Abschlüssen immer auch ein erfolgreich absolvierter Einstellungstest. An dem Auswahlverfahren scheitern jedoch leider die meisten Bewerber. Dabei hat das erfolgreiche Bestehen von Einstellungstest, Assessment Center und Vorstellungsgespräch weniger mit Talent zu tun, als mit einer ausreichenden Vorbereitung und Routine.

Speziell bei Berufen wie der Polizei musst Du zudem darauf achten, dass Du die Altersvorgaben erfüllen kannst. Zusätzlich dazu stellen die Bundespolizei oder Polizei noch weitere Anforderungen im Einstellungsverfahren auf, wie z. B. Sporttest, psychologisches Auswahlverfahren etc.

Gibt es eine Plakos App?

Mit Deinem Online-Testtrainer erhältst Du automatisch Zugang zu der Plakos-App (verfügbar für iOS & Android), die zahlreiche Tests zu allen wichtigen Bereichen enthält. Übrigens sind alle Tests aus dem Mitgliederbereich auch auf dem Smartphone nutzbar. Du benötigst daher nicht zwingend eine App zum Üben.

Warum sollte ich Polizist werden?

Laut einer Schülerumfrage von trendence ist die Polizei als Arbeitgeber bei den Schülern noch beliebter als die Automobilkonzerne und die Medienunternehmen. Für viele Menschen ist ein Job bei der Polizei ein Traumberuf, denn es gibt es viele Gründe für den Werdegang als Polizist:

  • Die Tätigkeiten als Polizist sind sehr abwechslungsreich und vielfältig
  • Hoher Gemeinschaftssinn unter Kollegen
  • Hohe Absicherung durch Pensionen und Heilfürsorge statt Krankenkasse
  • Beamtenstatus ist möglich
  • Sportliche Aktivitäten, sogar während der Arbeitszeiten möglich

Wachpolizei Einstellungstest bestehen

Als Mitarbeiter der Wachpolizei (WaPol) unterstützt du die Kollegen der Landesspolizei bei ihren Aufgaben. Wie die Tätigkeit als Wachpolizist genau aussieht, ist in den jeweiligen Landesgesetzen geregelt. Derzeit sind Wachpolizisten in Hessen, Berlin sowie Sachsen-Anhalt im Einsatz. Sachsen unterhielt bis vor Kurzem, ebenfalls eine Wachpolizei. Aufgrund der zunehmenden Belastungen von Polizeibeamten wird auch in anderen Bundesländern wie Baden-Württemberg oder Bremen über die Einführung einer Wachpolizei beraten.

Inhaltsverzeichnis:

  • Was ist die Wachpolizei (WaPol) genau?
  • Aufgaben der Wachpolizei?
  • Wie sieht eine Ausbildung als Wachpolizist aus?
  • Die Wachpolizei Voraussetzungen
  • Eignungsauswahlverfahren und Wachpolizei Einstellungstest
  • Vorbereitung auf den Wachpolizei Sporttest
  • Persönliches Gespräch und polizeiärztliche Untersuchung beim Einstellungstest
  • Wie bereitet man sich auf den Einstellungstest zum Wachpolizisten vor?

 

Was ist die Wachpolizei (WaPol) genau?

Die Wachpolizei ist eine eigene Organisationseinheit, welche in der Regel an ein Polizeipräsidium angegliedert ist. Du bist als Wachpolizist uniformiert, im Gegensatz zu den Kollegen der Landespolizei sind Mitarbeiter der Wachpolizei jedoch nicht verbeamtet. Als Wachpolizist bist Du Angestellter des öffentlichen Dienstes. Zum eigenen Schutz tragen sie eine Dienstwaffe. Zur weiteren Ausrüstung gehören Schlagstock und Pfefferspray.

Gut zu wissen

Was darf ein Wachpolizist?

Bezüglich der Befugnisse, ist die Wachpolizei den Polizeivollzugsbeamten in einigen Bereichen gleichgestellt. Dies gilt, insbesondere was die Gefahrenabwehr betrifft. Hier hast du als Wachpolizist oftmals dieselben Eingriffsbefugnisse. Unterschiede gibt es dagegen bei der Strafverfolgung. Die Wachpolizei ist nicht in die Strafverfolgung der Staatsanwaltschaft eingebunden. Somit dürfen Wachpolizisten keine strafprozessualen Eingriffe anordnen.

Was sind die Aufgaben eines Wachpolizisten?

Wie bereits erwähnt werden die einzelnen Tätigkeitsbereiche der Wachpolizei durch die Bundesländer festgelegt. Die Wachpolizei in Hessen wird überwiegend im Objektschutz eingesetzt. Hierzu gehören neben besonders gefährdeten Einrichtungen wie Konsulaten oder Synagogen auch andere staatliche Gebäude. Der bewaffnete Schutz an den Kontrollstellen des Flughafen Kassel gehört ebenfalls zu den Aufgaben der Wachpolizei Hessen. Dazu werden Hilfspolizeibeamte auch bei der Bewachung von Transporten, der Verkehrsüberwachung oder beim Schutz von Großveranstaltungen eingesetzt.

Die Wachpolizei in Berlin wurde bereits 1947 durch die Alliierten gegründet. Sie trägt hier die Bezeichnung Objektschutz ZOS. Neben der Bewachung von Objekten wirst Du als Wachpolizist auch beim Transport von Straftätern eingesetzt. Der Streifendienst gehört ebenfalls zu den Aufgabengebieten der Wachpolizei Berlin. Falls erforderlich ist die Wachpolizei berechtigt die Identität von Personen zu überprüfen sowie diese zu durchsuchen.

Die Wachpolizei in Sachsen-Anhalt ist aufgrund der wachsenden Herausforderungen durch die Flüchtlingskrise ins Leben gerufen worden. Der Einsatz beschränkte sich zu Beginn auf die Bewachung von Flüchtlingsheimen sowie anderer Asyleinrichtungen. Das Programm war zunächst befristet. Aktuell steht noch nicht fest, ob die Wachpolizei in Sachsen-Anhalt über 2021 hinaus weiter bestehen wird.

 

Wie sieht eine Ausbildung als Wachpolizist aus?

Die Dauer der Wachpolizei Ausbildung beträgt je nach Bundesland zwischen 12 und 18 Wochen. Neben dem erforderlichen rechtlichen Wissen und Infos was darf ein Wachpolizist gehören Kommunikationstraining, Schießausbildung sowie die soziale Kompetenz zu den Schwerpunkten. Im Anschluss an die Wachpolizei Ausbildung nach erfolgreicher Abschlussprüfung absolvierst Du in der Regel ein Praktikum. Bei der Wachpolizei Sachsen-Anhalt erfolgt dies beispielsweise bei einem Polizeipräsidium. Du wirst hierbei in verschiedenen Wachpolizei Abteilungen des Innen- und Außendienstes eingesetzt.

 

Die Wachpolizei Voraussetzungen

Welche Wachpolizei Voraussetzungen Du erfüllen musst, hängt im Einzelnen vom jeweiligen Bundesland ab. Für eine Bewerbung bei der Wachpolizei Berlin reicht ein Hauptschulabschluss aus. Die Wachpolizei in Hessen setzt dagegen eine abgeschlossene Berufsausbildung voraus. Eine Ausnahme gilt, wenn du bereits 21 Jahre alt bist. Bei der Wachpolizei Hessen wird zudem eine Mindestgröße von 155 cm vorausgesetzt.

Weiterhin gelten die folgenden Wachpolizei Voraussetzungen:

  • Sauberes Führungszeugnis ohne Vorstrafen
  • Einwandfreies Deutsch in Wort und Schrift
  • Führerschein der Klasse B bzw. Klasse 3
  • Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
  • Bestandener WaPol Einstellungstest
  • Körperliche Eignung zur WaPol
  • Bereitschaft zum Schichtdienst

Die deutsche Staatsbürgerschaft ist für Hilfspolizeibeamte nicht unbedingt erforderlich. Die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedslandes wird für eine Wachpolizei Ausbildung ebenfalls anerkannt. Für Bewerberinnen und Bewerber aus Nicht-EU-Ländern gilt bei der Wachpolizei Hessen, dass diese im Besitz einer gültigen Niederlassungserlaubnis sowie mindestens seit fünf Jahren in Deutschland leben müssen. Bei der Wachpolizei Berlin ist eine unbefristete Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für die Zulassung zum Wachpolizei Einstellungstest ausreichend.

Eignungsauswahlverfahren und Wachpolizei Einstellungstest

Das Eignungsauswahlverfahren ist bei der Wachpolizei sehr umfangreich und bedarf deshalb einer gründlichen Vorbereitung. Es wird geprüft, ob Du die körperlichen, gesundheitlichen und geistigen Voraussetzungen für die Tätigkeit als Wachpolizist erfüllst. Hierfür durchläufst Du beim Wachpolizei Einstellungstest mehrere Etappen.

Vor der Wachpolizei Ausbildung gibt es zunächst einen schriftlichen bzw. computergestützten Einstellungstest (CAT Test). Hierzu gehört ein WaPol Intelligenztest, bei dem es vor allem auf das logische und analytische Denken ankommt. Hier erwarten Dich unterschiedliche Aufgaben wie das Fortführen von Zahlenreihen oder Gleichungen.

Teste Dich!

Eine mögliche Aufgabe beim Wachpolizei Einstellungstest könnte beispielsweise lauten:

Durch welche Zahl lässt sich die Zahlenreihe 2, 3, 5, 8, 12, 17 logisch fortsetzen:

  • 21
  • 23
  • 12
  • 19
  • Keine Antwort ist richtig. 

Mit unserem umfangreichen Wachpolizei Testtrainer bereiten wir Dich optimal auf den Einstellungstest für Hilfspolizeibeamte vor. Anhand von zahlreichen Beispielen bekommst Du ein Gefühl für die gestellten Aufgaben. Fragen zum Allgemeinwissen gehören ebenfalls zum Einstellungstest als Wachpolizist.

Die Wachpolizei Berlin führt einen speziellen Persönlichkeitsstrukturtest durch. Damit möchte man neben der persönlichen Motivation der Bewerber auch Zuverlässigkeit und psychische Belastbarkeit testen. Der Einstellungstest umfasst verschiedene Fragen und Aussagen, welche Du bewerten musst. Eine mögliche Frage beim Wachpolizei Einstellungstest ist, wie Du auf abfällige Kommentare von Kollegen bezüglich Flüchtlingen reagierst. Eine gute Vorbereitung ist hier besonders wichtig. Bei der Wachpolizei Sachsen-Anhalt wird auf einen solchen Test verzichtet. Gleiches gilt auch für die Wachpolizei in Hessen.

 

Vorbereitung auf den Wachpolizei Sporttest

Bei der Wachpolizei in Berlin bekommst Du das Ergebnis unmittelbar nach dem Einstellungstest mitgeteilt. Hast Du die Wachpolizei Voraussetzungen erfüllt, geht es direkt mit dem Sporttest für Hilfspolizeibeamte weiter. Die Wachpolizei in Hessen führt den Sporttest dagegen erst zum Ende der Wachpolizei Ausbildung durch.

Bei der Wachpolizei Sachsen-Anhalt umfasst der Sport-Einstellungstest die folgenden Disziplinen:

  • 2.000 Meter Lauf
  • Hindernislauf
  • Eignungsprüfung zur Bedienung einer Schusswaffe
  • Prüfung zum Führen eines Dienstfahrzeugs 

Beim Leistungstest zum Ende der Wachpolizei Ausbildung in Hessen musst du unter anderem beim Achterlauf verschiedene Hindernisse überqueren. Dazu zählen noch weitere Disziplinen wie Bankdrücken und ein 500-Meter-Wendelauf zu den Wachpolizei Voraussetzungen.

 

Persönliches Gespräch und polizeiärztliche Untersuchung beim Einstellungstest

Der letzte Schritt des Wachpolizei Einstellungstest umfasst neben der polizeiärztlichen Untersuchung ein persönliches Auswahlgespräch. Das Gespräch dauert zumeist zwischen 30 und 60 Minuten. Hilfspolizeibeamte können bei ihrer Tätigkeit in Extremsituationen kommen. Entsprechend sind auch die Fragen, welche während des Gesprächs gestellt werden.

Typische Fragen sind:

  • Warum haben Sie sich für eine Wachpolizei Ausbildung beworben?
  • Weshalb erfüllen Sie die Wachpolizei Voraussetzungen?
  • Was sind Ihre Erwartungen für eine Tätigkeit als Wachpolizist?
  • Können Sie anderen Personen gegenüber Gewalt anwenden, wenn dies erforderlich sein sollte?
  • Welche prägenden Ereignisse gab es in Ihrem Leben?
  • Was ist Ihre Motivation für die Bewerbung bei der Wachpolizei Sachsen-Anhalt? 

Das Gespräch ist entscheidend, damit Du zur Wachpolizei Ausbildung zugelassen wird. Deshalb solltest Du Dich auf diesen Teil des Eignungsauswahlverfahren besonders gründlich vorbereiten. Damit Du von den Fragen nicht überrascht wirst, bereitet Dich unser Testtrainer detailliert auf das Gespräch vor.

Im Rahmen der polizeiärztlichen Untersuchung wird beim Einstellungstest geprüft, ob Du die körperlichen Wachpolizei Voraussetzungen erfüllst. Neben dem Allgemeinzustand werden besonders die Sinnesorgane wie Augen und Ohren untersucht. Ein Drogentest gehört ebenfalls zur Untersuchung beim Einstellungstest.

 

Wie bereitet man sich auf den Einstellungstest zum Wachpolizisten vor?

Die Anforderungen an Hilfspolizeibeamte sind hoch. Entsprechend umfangreich und schwierig gestaltet sich das Eignungsauswahlverfahren und der Wachpolizei Einstellungstest. Nur bei erfolgreicher Vorbereitung hast du die Möglichkeit als Wachpolizist zu arbeiten. Um die Chancen zu erhöhen, solltest Du Dich vorab gründlich mit dem Wachpolizei Einstellungstest befassen.

Vielen Bewerber der WaPol bereitet vor allem das Vorstellungsgespräch Sorgen. Hier bist Du auf Dich alleine gestellt und musst in einer angespannten Situation zum Teil ungewohnte Fragen beantworten. Anhand der Beispielfragen kannst Du Dich auf diese Hürde vorbereiten. Je sicherer Du Dich fühlst, desto weniger aufgeregt gehst Du in das Gespräch.

Tipp
Unser Wachpolizist Testtrainer ist die optimale Vorbereitung auf die Herausforderungen des Wachpolizei Einstellungstest. Profitiere wie schon eine Vielzahl von WaPol Bewerbern von unseren Erfahrungen. Du kannst die Übungen beliebig oft wiederholen, bis Du Dich absolut sicher fühlst und die Wachpolizei Voraussetzungen erfüllst. Gründlich vorbereitet steht Deiner Tätigkeit als Wachpolizist nichts mehr im Wege. Als weitere Vorbereitung auf den Wachpolizei Einstellungstest dienen die vielfältigen Erfahrungen anderer Bewerber. Nutze die umfangreiche Sammlung an Lern- und Erklärvideos von unseren Insidern zum Wachpolizei Einstellungstest.

 

Tausende zufriedene Kunden!

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Ohne Risiko testen!

plakos Online Kurse, Apps und Bücher für Berufseinsteiger hat 4,61 von 5 Sternen 237 Bewertungen auf ProvenExpert.com