Wie verläuft der Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte bei der Bundeswehr?

Eine Karriere als Verwaltungsfachangestellte*r bei der Bundeswehr bietet viele Perspektiven. Als Teil der Bundesverwaltung sorgt die Verwaltung der Streitkräfte nicht nur dafür, dass Heer, Marine und Luftwaffe genügend Personal und Ausrüstung erhalten, sondern kümmert sich auch sonst darum, dass die Truppe jederzeit einsatzbereit ist. Der Arbeitsalltag hält viele anspruchsvolle Herausforderungen wie etwa komplizierte Rechtsfragen oder logistische Probleme bereit.

Die zur Bewältigung dieser Aufgaben notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten werden zum großen Teil im Rahmen der Ausbildung vermittelt. Beide Aspekte spielen jedoch auch bereits beim Auswahlverfahren eine Rolle. Für die Prüfung der Bewerber steht nach erfolgreicher Bewerbung eine Reihe von Tests an. Vor einer Bewerbung zur Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte sollten sich potentielle Kandidaten daher bereits vorab mit den Besonderheiten dieses Auswahlverfahrens vertraut machen.

Voraussetzungen und Bewerbungsverfahren für die Bundeswehrverwaltung

Die Verwaltung der Bundeswehr ist auf Fachkräfte angewiesen, die über ein breites Wissensspektrum rund um die Streitkräfte verfügen. Nur auf diese Weise lässt sich die Arbeit der verschiedenen Abteilungen sinnvoll miteinander verzahnen. Entsprechend wichtig ist hierfür selbstverständlich auch der Wille und die Fähigkeit zur Kooperation. Folgende Voraussetzungen müssen Kandidaten, die den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte machen wollen, mitbringen:

– Mittlere Reife bzw. einen weit überdurchschnittlichen Hauptschulabschluss

– Gute Leistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik

– Verantwortungsbewusstsein und Konzentrationsfähigkeit

– Sorgfältige Arbeitsweise und ausgeprägte Teamfähigkeit

Die Bewerbung als solche erfolgt online über ein Bewerbungsportal. Dort müssen im Rahmen der Bewerbung zur Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte folgende Informationen hinterlegt werden:

  • Anschreiben zur Bewerbung
  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • Scan des letzten Abschlusszeugnisses
  • Eventuell weitere Unterlagen zum bisherigen Ausbildungsweg

 

Nicht volljährige Bewerber benötigen außerdem eine Einverständniserklärung der Eltern. Sofern Sie Fragen zum Einstellungstest, zur Karriere bei der Bundeswehr, zur Bundesverwaltung im Allgemeinen oder der Verwaltung der Bundeswehr im Speziellen haben, können Sie per Kontaktformular im Internet Kontakt zu Berufsberatern der Bundeswehr aufnehmen.

Genaue Prüfung der Kandidaten für die Ausbildung

Sofern Ihre Unterlagen überzeugen, erhalten Sie eine Einladung zum Einstellungstest. Diese Prüfung gliedert sich in verschiedene Etappen auf. Dabei geht es nicht nur um die Prüfung Ihres Wissenstandes, sondern auch und gerade um die Einschätzung Ihrer Persönlichkeit. Im Auswahlverfahren werden Sie deshalb auf unterschiedliche Arten gefordert. Dabei geht es immer darum, möglichst nahe an den Anforderungen des beruflichen Alltags für Verwaltungsfachangestellte in der Verwaltung der Bundeswehr zu sein. Entsprechend verläuft das Auswahlverfahren, wie bei Assessment Centers üblich, in verschiedenen Etappen. Diese sind wie folgt aufgegliedert:

  • Aufsatz
  • CAT Test
  • Persönliches Gespräch

 

Test 1: Der Aufsatz

Als Verwaltungsfachangestellte*r in der Bundesverwaltung nimmt der Schriftverkehr einen Großteil der täglichen Arbeit ein. Entsprechend wichtig ist eine gute schriftliche Ausdrucksweise. Dabei kommt es nicht zuletzt auf sprachliche Präzision an. Zum Teil ergeben sich diffizile rechtliche oder auch politische Fragestellungen. Zum Einsatz kommt die Bundeswehr immer erst dann, wenn andere Formen der Abhilfe nicht mehr möglich sind. Dies gilt für Kampfeinsätze im Ausland genauso wie für die Katastrophenhilfe im Inland. In diesen kritischen Phasen läuft die Arbeit auf in der Verwaltung der Bundeswehr unter hoher Anspannung. Umso wichtiger ist dann eine geordnete Arbeitsweise, da die kritischen Punkte oft im Detail liegen.

Die Aufsätze können deshalb unterschiedlichen Inhalts sein. So können Sie etwa im Einstellungstest dazu aufgefordert werden, den Unterschied zwischen zwei Begriffen zu erläutern, die auf den ersten Blick das Gleiche bedeuten wie etwa „Siegen und gewinnen“. Hier können Sie etwa darauf eingehen, dass Gewinn und Verlust ein Stück weit vom Schicksal bestimmt sind, während Sieg oder Niederlage deutlich stärker mit der persönlichen Leistung verknüpft sind. So gibt es etwa keinen Sieger einer Lotterie. Genau dieses sprachliche Feingefühl ist oft erforderlich, wenn es um die genaue Umsetzung von gesetzlichen Vorgaben geht. Umgekehrt kann der Aufsatz aber auch ein aktuelles Ereignis zum Thema haben. Hier geht es dann darum, einen komplexen Sachverhalt in geordneter Form zusammenzufassen.

Hinweis
Aufgrund der möglichen massiven Auswirkungen von Bundeswehreinsätzen muss bei der Arbeit der Verwaltung der Streitkräfte immer auch der größere Rahmen mit berücksichtigt werden.

Test 2: Der CAT Test

In der zweiten Stufe im Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte geht es ebenfalls um die Überprüfung unterschiedlicher Fähigkeiten. Gefragt sind dabei sowohl eine Kenntnis der wichtigsten politischen Rahmendaten rund um die Arbeit der Bundeswehr als auch ein gutes logisches und sprachliches Denken. Sie können Sich den Einstellungstest auf dieser Stufe als eine Mischung aus Quiz und Intelligenz Test vorstellen. Entsprechende Beispiele zum Üben lassen sich online finden.

Wenn Verwaltungsfachangestellte bei den Streitkräften Karriere machen möchten, ist einerseits ein umfangreiches Wissen um die Arbeit der Bundeswehr als Ganzes unabdingbar. Gleichzeitig ist bei der Arbeit immer auch logisches Denken wichtig. Armeen funktionieren nach hierarchischen Strukturen und klaren Abläufen. Sich in diese möglichst tief hineinzudenken ist für Verwaltungsfachangestellte bereits im Rahmen der Ausbildung besonders wichtig und für eine spätere Karriere unverzichtbar.

Diesen Umständen wird bei der Zusammenstellung der Testfragen Rechnung getragen. Dabei geht es auch um schnelles Umschalten im Kopf. Nach einer Abfrage von Einzelwissen folgt entsprechend häufig eine Aufgabe, die räumliches Verständnis voraussetzt.

Als nächstes ist wieder Ihr sprachliches Feingefühl gefragt. Die Arbeit in der Verwaltung der Streifkräfte ist für Verwaltungsfachangestellte häufig von Routine geprägt. in einem Krisenfall kann es jedoch notwendig werden, schnell zu Entschlüssen zu kommen. Genau darum geht es beim Einstellungstest auf dieser Stufe. Bereiten Sie sich auf diese Art von Tests am besten bereits vor, ehe Sie Ihre Bewerbung für eine Ausbildung abschicken.

Stichwort: Adaptives Testverfahren
Der Einstellungstest wird auf dieser Stufe am Computer durchgeführt. Die Schwierigkeit der Fragestellungen baut aufeinander auf. Kommen richtige Antworten auf mittelschwere Fragen, werden die nächsten Wissensfragen schwerer. Bei falschen Antworten wird dagegen nach einfacheren Dingen gefragt. Ähnlich verhält es sich bei den Aufgaben, die logisches Denken und sprachliches Verständnis überprüfen. Somit werden schon vor der Ausbildung Ihre persönlichen Schwächen und Stärken überprüft.

Test 3: Das persönliche Gespräch

Ob Bewerber sich für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte in der Bundesverwaltung eignen, lässt sich nicht ausschließlich in schriftlicher Form ermitteln. Für die Karriere nach der Ausbildung innerhalb der Verwaltung bedarf es einer entsprechenden Persönlichkeit. Ob hier die notwendigen Voraussetzungen vorliegen, soll durch den Einstellungstest bereits vor Beginn der Ausbildung festgestellt werden. Genau hierzu dient das persönliche Gespräch als dritte Stufe im Auswahlverfahren für die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r in der Bundesverwaltung der Bundeswehr.

Die Situation können Sie sich als klassisches Gespräch im Rahmen einer Bewerbung vorstellen. Dabei geht es um Fragen wie, warum Sie sich für eine Anstellung im Rahmen der Verwaltung Interessieren, wo Sie Ihre persönlichen Stärken und Schwächen sehen oder auch, welche Kenntnis Sie von den Aufgaben sowie der Struktur der Bundeswehr haben. Für diesen Teil der Prüfung können Sie auf die übliche Ratgeberliteratur zurückgreifen.

Die Fragen zu den Vorstellungen der eigenen Karriere sind ähnlich gelagert wie in anderen Berufsfeldern. Arbeiten Sie sich jedoch intensiv das Berufsbild Verwaltungsfachangestellte*r ein, beschäftigen Sie sich mit den Aufgaben der Verwaltung der Bundeswehr und überlegen Sie sich vorab Fragen zur Ausbildung für Verwaltungsfachangestellte. Dann werden Sie auch auf dieser Stufe beim Einstellungstest überzeugen.

 

Unsere Empfehlungen für Dich

Schreibe einen Kommentar

plakos Online Kurse, Apps und Bücher für Berufseinsteiger hat 4,61 von 5 Sternen 238 Bewertungen auf ProvenExpert.com