Reaktionszeit Test – Wie ist es um Deine Reaktionszeit bestellt?

Reaktionszeit Test

Das Messen der Reaktionszeit ist gerade für Pilotinnen und Piloten, Fluglotsinnen und Fluglotsen, Busfahrerinnen und Busfahrer sowie Lokführerinnen und Lokführer ein wichtiger Bestandteil der Eignungsprüfung. Doch auch bei einer MPU Prüfung spielt die Reaktionsgeschwindigkeit eine wichtige Rolle. Zwar ist ein Reaktionszeit Test für diese Berufsgruppen bzw. Prüfung essentiell, doch selbstverständlich kannst auch Du abseits dessen Deine persönliche Reaktionsfähigkeit testen – quasi einfach so zum Spaß. Wie das geht? Am besten mit unserem Plakos Reaktionszeit Test, bei dem Du, sobald Du einen Farbwechsel auf die Farbe Grün siehst, klicken musst. Je schneller, desto besser! Probiere es direkt aus:

Doch zunächst: Was ist die Reaktionszeit genau?

Nach der Praxis folgt nun die Theorie: Was ist die Reaktionszeit genau? Wissenschaftlich ausgedrückt: Die Reaktionszeit misst die Zeit, die zwischen der Wahrnehmung eines Reizes und der entsprechenden Antwort auf eben diesen Reiz vergeht

So läuft der Reaktionsprozess ab:

  • Wahrnehmung des Reizes: Du nimmst einen Reiz durch Deine Sinne (Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken und / oder Riechen) wahr. 
  • Verarbeitung des Reizes: Du konzentrierst Dich auf den Reiz und verarbeitest die darin enthaltene Information.
  • Antwort auf den Reiz: Nach der Verarbeitung handelst Du entsprechend auf den Reiz.

Dazu ein Beispiel: 

Du bist eine Schwimmerin bzw. ein Schwimmer und hast Deine Startposition bei einem Schwimmwettkampf eingenommen. Plötzlich ertönt das Startsignal. Diesen Reiz nimmst Du mit Deinen Ohren wahr. Im Bruchteil einer Sekunde verarbeitest Du dieses akustische Signal und weißt, dass das das Startsignal war. Entsprechend reagierst Du, in dem Du losschwimmst. Die Zeit, die vom Startsignal bis zum ersten Schwimmzug vergeht, nennt man Reaktionszeit. Je schneller Deine Reaktionszeit ist, desto größer stehen Deine Chancen, den Wettkampf zu gewinnen oder zumindest ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Faktoren, die die Reaktionszeit beeinflussen

Die Reaktionszeit beeinflusst unser tägliches Leben. Eine schnelle Reaktionszeit ermöglicht es uns, rasch und effizient auf gewisse Situationen zu reagieren. Wichtig ist, dass wir die uns entgegengebrachten Informationen korrekt verarbeiten. Dabei gibt es bestimmte Faktoren, die die Reaktionszeit und damit das Verarbeiten von sowie Reagieren auf Reize beeinflussen.

Faktoren, die auf Deine Reaktionsgeschwindigkeit einen Einfluss haben:

  • Komplexität des Reizes: Je komplexer der Reiz, desto mehr Information musst Du verarbeiten. Entsprechend langsamer ist Deine Reaktion auf diesen Reiz.
  • Vertrautheit des Reizes: Je vertrauter der Reiz ist, desto schneller reagierst Du auf diesen. Warum? Du musst weniger (neue) Informationen verarbeiten und weißt entsprechend schon im Vorfeld, wie Du zu reagieren hast.
  • Dein persönlicher Zustand: Sowohl Dein Alter als auch Deine psychische sowie physische Verfassung spielen bei der Reizaufnahme und -verarbeitung eine Rolle. Bist Du beispielsweise müde oder angetrunken, nimmst Du einen Reiz aufgrund reduzierter Aufmerksamkeit langsamer wahr. 
  • Deine Sinnesorgane: Nimmst Du einen akustischen Reiz auf, verarbeitest Du diesen in der Regel schneller als beispielsweise einen Reiz, den Du mit Deinen Augen aufgenommen hast. Jede Sinnesmodalität weist unterschiedliche Reaktionszeiten auf.

Beispiele für die Reaktionszeit

Wie eingangs erwähnt, spielt die Reaktionszeit gerade bei Berufen, bei denen eine schnelle Reaktionsgeschwindigkeit von Nöten ist, eine entscheidende Rolle. Pilotinnen und Piloten, Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter, aber auch Busfahrerinnen und Busfahrer müssen regelmäßig ihr Reaktionsvermögen ganz im Sinne der Verkehrstauglichkeit überprüfen. Es gilt für sie, so schnell und zielgerichtet wie möglich auf einen oder mehrere Reize aus der Umwelt zu reagieren. Im Allgemeinen wird eine gute Reaktionszeit mit guten Reflexen verknüpft. 

Sei es nun während des Fahrens, inmitten eines Gesprächs oder beim Sport, stets ist Fingerspitzengefühl gefragt. Auch bei diesen folgenden Beispielen wird schnell klar, warum es wichtig ist, schnell und genau zu reagieren:  

  • Eine schnelle Reaktionszeit ist beispielsweise dann beim Autofahren wichtig, wenn Du Dich einem Zebrastreifen näherst. Ab dem Moment, ab dem Du den Zebrastreifen siehst und entsprechend anfängst zu reagieren (langsam heranfahren, Überblick verschaffen, ggf. anhalten und neustarten), läuft die Reaktionszeit. 
  • Beim Fußballmatch ist ebenfalls eine schnelle Reaktion auf die Bewegung des Gegners gefragt. Was wird dieser als nächstes tun? Wie solltest Du darauf reagieren? Eine schnelle und präzise Reaktion kann das Verhindern einer Torchance des gegnerischen Teams und / oder das Erzielen eines Tores für die eigene Mannschaft ermöglichen.
  • Wenn Du während des Kochens wegen eines Telefonats abgelenkt wurdest und es plötzlich stark nach Rauch riecht, musst Du schnell reagieren. Wo ist der nächste Feuerlöscher? Wie lautet die Rufnummer der Feuerwehr?

Reaktionszeit Test: Reaktionsgeschwindigkeit messen und bewerten

Alleine diese paar Beispiele haben gezeigt, wie wichtig unsere Fähigkeit ist, stetig in Kommunikation mit unserer Umgebung zu sein und auf unerwartet eingetretene Ereignisse schnell und passend reagieren zu können. Doch nicht nur im privaten, sondern auch im beruflichen Alltag spielt dies – wie bereits an anderer Stelle erwähnt – eine außerordentlich wichtige Rolle. 

Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Reaktionsgeschwindigkeit regelmäßig gemessen und bewertet wird. Durch gewisse Reaktionszeit Tests können zum Beispiel im Gesundheitsbereich Wahrnehmungsstörungen oder Probleme mit der Motorik von Patientinnen und Patienten schnell entdeckt und – bestenfalls – behoben werden. Ein anderes Beispiel sind Busfahrerinnen und Busfahrer sowie Pilotinnen und Piloten, die entsprechend des Messergebnisses eines Reaktionszeittests ganz im Sinne der Personenbeförderungstauglichkeit ein- oder abgesetzt werden können.

Neben unserem Reaktionszeit Test gibt es beispielsweise diese Tests: NEPSY Test, Test of Variables of Attention (TOVA), Continuous Performance Test (CPT), Test of Memory Malingering (TOMM) und Visual Organization Task (VOT). Mit diesen Tests können sowohl die Reaktionsfähigkeiten als auch andere kognitive Fähigkeiten gemessen werden. 

Die Reaktionszeit verbessern – geht das?

Glücklicherweise kann die Reaktionszeit trainiert und somit stetig verbessert werden. Die Zauberwörter sind: “Regelmäßig üben”! Wenn Du kontinuierlich Deine kognitive Fähigkeit in puncto Reaktionsgeschwindigkeit trainierst, wirst Du schnell Erfolge erzielen. Warum? Mit jedem Training stärkst Du die Neuronenverbindungen Deines Gehirns. Deine Gehirnstruktur wird stärker, Deine Reaktionszeit schneller und effizienter. 

Das Motto “Übung macht den Meister” greift somit auch hier. Wie oft Du trainierst, hängt natürlich von Dir und Deinem Alltag ab. Doch empfehlen wir ein adäquates Training zwei- bis dreimal die Woche für mindestens 15 Minuten. Das regelmäßige Durchführen von Reaktionszeit Tests ist beispielsweise eine optimale Methode, um nach und nach schneller reagieren zu können. Tatsächlich können auch gewisse interaktive Online-Spiele unterstützend sein. Probiere es am besten direkt mit unseren Plakos Reaktionszeit Test aus!

Quellen

Cognifit

Unsere Empfehlungen für Dich

Du möchtest Dich gezielt auf Dein Auswahlverfahren vorbereiten? Dann schau Dir doch mal unsere Testtrainer an. Dort kannst du aus verschiedenen Übungspaketen wählen, um Dich optimal auf Deinen Test vorzubereiten.

Kostenfreies PDF mit Beispielaufgaben per E-Mail erhalten

Gerne senden wir Dir unser kostenloses PDF mit zahlreichen Tests und Erfahrungsberichten per E-Mail zu. Über unseren Newsletter erhältst Du außerdem regelmäßig Infos zum Einstellungstest, Live-Webinaren, Produkt-Updates und Rabattaktionen von uns.

Eine Antwort

  1. Ich benötige einen Reaktionstest für einen Beförderungsschein.
    Mein Durchschnitt sind 246 ms. Kann ich bei Ihnen einen Schein für diesen Test erhalten?
    Viele Grüße Uta Mäder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert