Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Persönlichkeitstests im Assessment Center: Dein ultimativer Guide

Hast du dich schon mal gefragt, was Persönlichkeitstests über dich aussagen können und wie Psychologen diese im Assessment Center auswerten? Dann bist du hier genau richtig, denn wir erklären dir, was eigentlich Persönlichkeitstests sind, welche es gibt, wie diese aufgebaut sind und was du bei der Bearbeitung zu beachten hast.
Persoenlichkeitstest
[the_ad id="1037559"]
Inhaltsverzeichnis

Passendes Produkt

Hast du dich schon mal gefragt, was Persönlichkeitstests über dich aussagen können und wie Psychologen diese im Assessment Center auswerten? Dann bist du hier genau richtig, denn wir erklären dir, was eigentlich Persönlichkeitstests sind, welche es gibt, wie diese aufgebaut sind und was du bei der Bearbeitung zu beachten hast.

Was ist eigentlich ein Assessment Center?

Wenn du auf der Suche nach einem Job oder einer Ausbildung bist und schon einige Bewerbungen auf den Weg geschickt hast, kann es passieren, dass du in den Antworten der potenziellen Arbeitgeber oder Ausbildungsstellen plötzlich nicht zu einem klassischen Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, sondern zu einem Assessment Center.

Assessment Center, kurz AC, kommt aus dem Englischen und bedeutet „To assess“ – „etwas bewerten, abschätzen oder feststellen“.

Daher sind diese Assessment Center letztlich ein strukturiertes Auswahl- und Bewertungsverfahren, in dem durch Einzel- oder Gruppenaufgaben Fähigkeiten und Eigenschaften geprüft werden, die für die jeweilige Ausbildung oder Stelle entscheidend sind.

Eine dieser Aufgaben lautet “Persönlichkeitstest” und diese stellen wir dir nun vor.

 

Was sind Persönlichkeitstests im Assessment Center?

Persönlichkeitstest im Assessment Center sind im Grunde genommen nichts weiter als Fragebögen, welche die innere Einstellung, die Motivation und die Werte der Kandidaten ergründen sollen. Dabei interessiert den künftigen Arbeitgeber, zu welchem Grad gewisse persönliche Eigenschaften wie z.B. Belastbarkeit, Flexibilität, Neugier oder Kooperationsvermögen bei den Kandidaten ausgeprägt sind. 

Ein Persönlichkeitstest macht somit die Ausprägung bestimmter Persönlichkeitsmerkmale sichtbar.

Was für Fragen kommen im klassischen Persönlichkeitstest vor?

Zunächst einmal gibt es den Fragetypus, bei dem dir eine Aussage über dich selbst vorgestellt wird und nun sollst du auf einer Skala angeben, inwieweit diese Aussage auf dich tatsächlich zutrifft.

Nehmen wir die Beispielaussage “Ich habe meine Emotionen unter Kontrolle.”. 

Trifft diese Aussage auf dich zu? 

Auf einer Skala von 1 bis 3 müsstest du nun angeben “Trifft nicht zu”, “Neutral” oder “Trifft zu”. Auf einer Skala von 1 bis 5 oder 1 bis 10 wäre deine Einschätzung nur detaillierter, aber das Prinzip wäre das gleiche.

Als zweiten Fragetypus käme ebenfalls eine Aussage über dich selbst, welche du nun aber nur mit Ja oder Nein beantworten kannst.

Nehmen wir erneut die Beispielaussage “Ich habe meine Emotionen unter Kontrolle.”.

Trifft diese Aussage auf dich zu? 

In diesem Fall kannst du diese Aussage nur Bejahen oder Verneinen, es gibt nichts dazwischen.

Anhand dieser – in der Regel 50 bis 200 – Fragen pro Persönlichkeitstest möchte der Arbeitgeber mehr über die innere Einstellung und die Motivation der Kandidaten herausfinden und letztlich ein Profil erstellen.

Wofür ist ein Persönlichkeitstest alles gut?

Zunächst einmal geht es dem Arbeitgeber um eine Profilerstellung mit deinen besonders ausgeprägten Persönlichkeitsmerkmalen, es ist also nichts dramatisches und schwieriges an einem solchen Test und die Antworten können auch nicht richtig oder falsch sein.

Doch Vorsicht, viele Aussagen zielen auf deine Leistung oder deine Disziplin ab und welches Unternehmen sucht schon einen undisziplinierten oder einen leistungsschwachen Mitarbeiter?

Auf Fragen wie “Ich tue gerade soviel, dass es ausreicht” oder “Ich habe Schwierigkeiten, Aufgaben zu beginnen” solltest du eher nicht zustimmend antworten.

Die Persönlichkeitsmerkmale, um die es außerdem geht, können z.B. Zielstrebigkeit, Gewissenhaftigkeit, Flexibilität, Integrität, Kooperationsvermögen oder Belastbarkeit sein. Daher hat der Arbeitgeber natürlich ein hohes Interesse daran, künftiges Verhalten der Bewerber vorauszusehen und anhand der Ergebnisse zu entscheiden, welche Bewerber für die zu besetzende Stelle passen könnten.

Aber auch du kannst sehr davon profitieren, wenn du an einem Persönlichkeitstest teilnimmst, weil durch diese Weise ja die persönliche Passgenauigkeit zwischen dir und dem Job analysiert wird. Wenn du nicht genommen wirst, dann weißt du auch, dass es nicht gepasst hätte und du am Ende wahrscheinlich auch nicht glücklich geworden wärest in dem neuen Job oder auch in dem neuen Team, welches nicht deine eigenen Werte widerspiegelt. Zudem kannst du das auch als Chance sehen, dich selbst durch den Persönlichkeitstest besser kennenzulernen.

Werte das Ergebnis eines Persönlichkeitstest daher als Erkenntnis und als Hilfestellung, um ein passendes Arbeitsumfeld zu suchen und zu finden, in dem du dich mit deinen individuellen Eigenschaften voll und ganz einbringen kannst.

Wie soll man die Fragen am besten beantworten?

Wir hatten dir ja schon erklärt, dass keine Antworten von dir richtig oder falsch sein können, sondern sie sollen der Erstellung eines Profils von dir dienen.

Und doch solltest du eines unbedingt beachten: beantworte die Fragen immer spontan und ehrlich.

Meistens gibt es nun eine Zeitvorgabe, innerhalb der du  den Test absolvieren sollst und wenn es nun auffällt, dass du sehr lange für eine oder mehrere Antworten brauchst, so wirft dies Fragen bei den Prüfern auf. 

Dies hat zwei wichtige Gründe:

Erstens: Fällt nun auf, dass du sehr lange mit dem Antworten gebraucht hast, wirst du spätestens im abschließenden Interview darauf angesprochen werden. Und ein gutes Licht auf dich wirft es auch nicht, wenn du für eine simple Ja-Nein oder Skalen-Antwort lange brauchst zu überlegen, wie soll das dann erst bei komplexen Fragen und Aufgaben während deiner Tätigkeit in dem Unternehmen ausschauen?

Zweitens: Solltest du hier und da unehrliche Antworten geben, so kann dies auch zu  Widersprüchen im Ergebnis führen. Sagen wir mal, deine ganzen Testantworten zeigen eine starke Ausprägung der Eigenschaft “Flexibilität”, dann aber in einer Frage zur Flexibilität antwortest du ganz anders, so wird das mit Sicherheit im abschließenden Interview angesprochen werden. Und eigentlich gibt es hier nur negative Interpretationen: Entweder hast du die Fragen nicht verstanden oder du hattest Probleme mit der Beantwortung oder du hast die Fragen konstruiert und damit unehrlich beantwortet.

Nimm also unbedingt unseren Rat an und sei in dem Persönlichkeitstest immer spontan und ehrlich und versuche nie zu täuschen.

Beispiele von Persönlichkeitstests im Assessment Center

Wir wollen dir nun vier gängige Persönlichkeitstests im Assessment Center vorstellen.

Big Five Test

Zum einen gibt es den sogenannten Big Five Test, der wissenschaftlich anerkannt ist und fünf deiner Persönlichkeitsmerkmale unter die Lupe nimmt.

Diese fünf Merkmale lauten:

  • Offenheit für Erfahrungen oder eben Aufgeschlossenheit
  • Gewissenhaftigkeit oder Perfektionismus
  • Extraversion oder Geselligkeit und Extravertiertheit
  • Verträglichkeit oder Rücksichtnahme, Kooperationsbereitschaft und Empathie
  • Neurotizismus, worunter emotionale Labilität und Verletzlichkeit fällt.

 

Der Test ist in den fünf zu bewertenden Bereichen aufgeteilt und die Antwortmöglichkeiten sind wiederum in Skalen von 1 bis 5 gegliedert, also von stimme gar nicht zu bis stimme voll zu. 

Dieser Persönlichkeitstest wird von potentiellen Arbeitgebern verwendet, um die Qualitäten und charakterlichen Eigenschaften des zukünftigen Arbeitnehmers zu testen. 

Manche Psychologen kritisieren den Test zwar soweit, da dieser die Persönlichkeit eines Menschen auf fünf grundlegende Eigenschaften reduziere, doch ändert diese Kritik nichts daran, dass der Test eben sehr anerkannt ist, um herauszufinden, ob man für einen bestimmten Beruf geeignet ist oder nicht.

Myers Briggs Typenindikator (MBTI)

Zum zweiten gibt es den Myers Briggs Typenindikator oder kurz MBTI.

Dieser Test umfasst 100 Fragen und auf Basis seiner Antworten wird ein Befragter einem von 16 Persönlichkeits- oder Temperament-Typen zugeordnet.

Eigenschaften, die durch den Test bestimmt werden sollen, sind beispielsweise Motivation, Antrieb, Aufmerksamkeit, Entscheidungskraft oder der Lebensstil.

Der MBTI wird von wissenschaftlicher Seite stark kritisiert und als wenig aussagekräftig bezeichnet, findet jedoch noch immer Anwendung und dient auch als Grundlage für weitere Persönlichkeitstests, wie z.B. den aktuell sehr beliebten 16-Personalities-Test.

Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP)

Als dritten Test gibt es das Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP)
Der Test soll speziell berufsrelevante Persönlichkeitsmerkmale erfassen und dadurch lässt sich der Bochumer Test von anderen Persönlichkeitstests klar unterscheiden.

Du gibst hierbei an, inwiefern Aussagen auf dich zutreffen und auf Basis deiner Antworten soll das BIP Auskunft über vier Hauptkategorien des Tests geben:

  • deine berufliche Orientierung
  • dein Arbeitsverhalten
  • deine sozialen Kompetenzen
  • deine psychische Belastbarkeit

 

DISG Modell

Als vierten Test gibt es das DISG Modell.

Das DISG Modell beschäftigt sich zunächst mit der Intensität der vier namensgebenden Charaktereigenschaften:

  • Dominanz, also D
  • Initiative, also I
  • Stetigkeit, also S
  • Gewissenhaftigkeit, also G

 

Die Analyse erfolgt dann im DISG Fragebogen und dieser besteht – je nach Anbieter – aus 12 bis 28 Fragen und hierbei müssen anhand einer Selbsteinschätzung Aussagen mit “trifft am wenigsten zu” und “trifft am ehesten zu” bewertet werden.

Das Ergebnis ist dann ein kombiniertes Verhaltensprofil aus den vier Charaktereigenschaften sowie dem dreistufigen Modell von stark, mittel und schwach ausgeprägt.

Vorbereitung auf die Persönlichkeitstests im Assessment Center

Welche Formen von Persönlichkeitstests es gibt, hast du nun erfahren. Wie du dich am besten auf einen solchen Persönlichkeitstest vorbereiten kannst, erfährst du jetzt.

Ein passender Online-Kurs für die Persönlichkeitstests im Assessment Center, der dir zahlreiche interaktive Übungsaufgaben, Videokurse und Erfahrungsberichte bietet, ist der Assessment Center Vorbereitungskurs von Plakos

Du bekommst ausführliche Informationen zu allen Prüfungsbereichen und  Einblick in dutzende Erfahrungsberichte sowie Insidertipps. 

Außerdem erhältst du zusätzlich die passende Lern-App, das heißt für dich: flexibel Lernen, wann und wo Du möchtest!

Schaue dir also unbedingt unseren Vorbereitungskurs  an und mache dich fit für alle relevanten Testbereiche der Assessment Center, ob Persönlichkeitstests, Gruppendiskussion, Rollenspiel, Postkorbübung und viele mehr.

Dies war ein Einblick in das Thema Persönlichkeitstests im Assessment Center, das dich im Rahmen eines Bewerbungsprozesses erwarten könnte.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Üben und viel Erfolg im Assessment Center.

Dein Plakos Team

Schreibe einen Kommentar

Passende Produkte

Kostenloses PDF
PDF mit Übungsaufgaben zum Einstellungstest
100% Gratis erhalten

Gerne senden wir dir unser kostenloses PDF mit zahlreichen Tests und Erfahrungsberichten per E-Mail zu.

Über unseren Newsletter erhältst du außerdem regelmäßig Infos zum Einstellungstest, Live-Webinaren, Produkt-Updates und Rabattaktionen von uns.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Wie bist du auf Plakos aufmerksam geworden?