RDH Prüfung: Inhalte, Voraussetzungen & Co.

Wann immer es um Berufe in der Gesundheit geht, müssen sich die Patienten auf erstklassig ausgebildete Fachkräfte verlassen können. Dementsprechend streng gehen die Unternehmen bei der Auswahl von Bewerbern vor, welche sich zum Beispiel für eine Karriere als Sanitäter oder Rettungsdiensthelfer (RDH) interessieren. Im Detail besteht die sogenannte RDH Prüfung aus einem schriftlichen Aufgabenteil und einem mündlichen Aufgabenteil. Du musst beide meistern und genau deshalb haben wir uns mit diesem Thema im Folgenden einmal etwas näher beschäftigt.

RDH Ausbildung: Was muss ich wissen?

Bei der Rettungsdiensthelfer Ausbildung handelt es sich um eine fortgeschrittene Ausbildung des sogenannten Sanitätshelfers. Konkret bedeutet das, dass in diesem Ausbildungsabschnitt noch einmal alle wesentlichen Punkte aus der Ausbildung zum Sanitätshelfer aufgegriffen und vertieft werden. Wer dann erfolgreich seine RDH Prüfung besteht, kann als Fahrer m Krankentransport oder im Sanitätsdienst voll eingesetzt werden. Im weiteren Verlauf lässt sich die Ausbildung dann weiter ergänzen, so dass du dich zum Rettungssanitäter und dann zum Notfallsanitäter ausbilden lassen kannst.

Achtung
Ohne die richtige Vorbereitung wirst du in der RDH Prüfung keine Chance haben. Wir empfehlen dir daher, dich mit unserem Online-Kurs auf diese Prüfung vorzubereiten!

Voraussetzungen: So kannst du Rettungsdiensthelfer werden

Wer als Rettungsdiensthelfer sein Geld verdienen möchte, muss nicht nur eine entsprechende Prüfung ablegen, sondern auch die generellen Voraussetzungen erfüllen. Nachfolgend haben wir diese einmal für dich aufgeführt, so dass du überprüfen kannst, ob das Einreichen einer Bewerbung in deinem Fall überhaupt sinnvoll ist:

  • Mindestalter von 16 Jahren
  • Sprachniveau mindestens B1
  • Abschluss Mittelschule bzw. gleichwertiger Abschluss
  • Abgeschlossene Ausbildung zum Sanitätshelfer (mind. 40 Unterrichtseinheiten)
  • Körperliche und geistige Eignung

Um im weiteren Verlauf der Weiterbildung dann auch an der Rettungssanitäterprüfung teilnehmen zu können, sind insgesamt 320 Stunden Praktikumszeit notwendig. 160 Stunden müssen hier in Form eine Rettungswachenpraktikums erledigt werden, weitere 160 Stunden als Klinikpraktikum.

Achtung
Es wird dringend empfohlen, wor dem Ableisten der Praktika eine Kontrolle bzw. eine Auffrischung des Impfstatus durchzuführen. Insbesondere Hepatitis B ist in diesem Zusammenhang zu nennen.

RDH Prüfung: Diese Inhalte erwarten dich

Die Rettungsdiensthelfer Prüfung unterteilt sich in einen schriftlichen Aufgabenbereich und einen mündlichen Aufgabenbereich. In beiden Bereichen werden neben deiner generellen geistigen Eignung natürlich vor allem Inhalte aus der Ausbildung abgefragt. Um welche RDH Lehrgang Prüfungsfragen bzw. welche Bereiche es sich dabei handeln kann, siehst du im Folgenden:

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Aufbau und Funktion des Körpers (Anatomie, Physiologie)
  • Krankheitslehre (Pathophysiologie)
  • Notfallmedizinische Maßnahmen
  • Diagnostik
  • Medizinische Gerätekunde
  • Umgang mit Patienten und Angehörigen
  • Rettungstechniken
  • Funktechnik
  • Rechtslehre
  • Fallbeispiele RDH Prüfung
Achtung
Die Kosten für eine Teilnahme am Kurs und der Prüfung liegen für einen Rettungsdiensthelfer bei rund 750 Euro (Beispiel Bayern). Zwischen den einzelnen Bundesländern kann es leichte Unterschiede geben.

Vorbereitung auf die Prüfung: Wie mache ich es richtig?

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Teilnahme an der RDH Prüfung liegt in der Vorbereitung. Wer sich frühzeitig und am besten schon im Laufe seiner Ausbildung mit den verschiedenen Themen beschäftigt, wird im Endeffekt einen deutlich leichteren Weg gehen, als jemand, der sich erst kurz vor der Prüfung mit den Inhalten und Fragen auseinandersetzt. Wir raten dir folglich dazu, möglichst früh alle Bereiche gründlich durchzugehen und dir hierzu auch „auf eigene Faust“ noch ein paar Informationen zu holen. Online kannst du darüber hinaus verschiedene Trainer nutzen, in denen ähnliche Fragen auf dich warten wie die, die dann auch in der RDH Prüfung gestellt werden. Diese ganzen Möglichkeiten solltest du natürlich so gut es geht nutzen und durch eine intensive Vorbereitung gewährleisten, dass die Prüfung für dich nicht zu einem unüberwindbaren Hindernis wird.

Fazit: Wichtige Prüfung für angehende Rettungsdiensthelfer

Rettungsdiensthelfer müssen auf ihrem Gebiet natürlich absolute Profis sein, immerhin liegt im Zweifelsfall das Leben eines Patienten in ihren Händen. Das bedeutet folglich auch, dass es sich hierbei um echte Fachkräfte handeln muss, die jederzeit genau wissen, was sie tun. Sichergestellt wird dieser Umstand unter anderem durch die RDH Prüfung, in welcher du schriftlich und mündlich hinsichtlich deines Wissens überprüft wirst. Möchtest du die Karriereleiter im weiteren Verlauf noch weiter nach oben klettern, musst du zudem mehr als 300 Stunden Praktikumszeit vorweisen können. Alles in allem also keine leichten Anforderungen, wobei dir nach der Erfüllung dieser aber eine tolle berufliche Zukunft offensteht.


Bereite dich optimal auf die RDH Prüfung vor: Nutze unseren Plakos Online-Testtrainer und starte noch heute durch!

Unsere Empfehlungen für Dich


Schreibe einen Kommentar

plakos Online Kurse, Apps und Bücher für Berufseinsteiger hat 4,51 von 5 Sternen 254 Bewertungen auf ProvenExpert.com