Clemens Erfahrungsbericht Bewerbung Polizei Bayern

Du möchtest Dich bei der Polizei Bayern bewerben? Dann solltest Du Dir diesen Auszug aus Clemens Erfahrungsbericht zum Bewerbungsverfahren Polizei Bayern unbedingt durchlesen:

Clemens Erfahrungsbericht Bewerbung Polizei Bayern – ein Auszug:

Vor dem Test

“Ich heiße Clemens, bin 18 Jahre alt und besuche momentan die Fachoberschule in der 12. Klasse. Nach meiner Onlinebewerbung wurde ich für den 09.01./10.01.2020 zur Einstellungsprüfung in München, Rosenheimer Straße 130, eingeladen. Meine hier geschilderten Erfahrungen beziehen sich ausschließlich auf diese beiden Prüfungstage (zweite Qualifikationsebene, mittlerer Dienst) und bedeuten sicher nicht, dass nachfolgende Prüfungstage ebenso ablaufen müssen.”

Die Prüfung – Tag 1

“Der Tag begann um 7:15 Uhr im Stabsgebäude in einem hellen Aufenthaltsraum, in dem bei meiner Ankunft schon einige MitbewerberInnen warteten. Nach kurzer Zeit stellte sich ein netter Herr vor, welcher uns über den geplanten Tagesablauf informierte. Angesichts dieses bisherigen Verlaufs konnte sich mein Adrenalinspiegel langsam senken. Kurz darauf betrat eine junge Dame den Raum, welche uns ein Stockwerk tiefer in einen PC-Raum brachte, in dem der Deutsch- und der Grundfähigkeitstest stattfanden.”

Deutsch
“[…] Zunächst ein Lückendiktat, bei dem der Fließtext satzweise gut verständlich vorgelesen und anschließend nur die Lücken wiedergegeben wurden. Bei den Wörtern handelte es sich in der Regel um geläufige Fachwörter, Doppelkonsonanten, „s“-Schreibweisen oder alltägliche Begriffe.
Die nächste Herausforderung befasste sich mit Wortgruppen (meistens fünf) und es galt herauszufinden, welcher Begriff nicht in die Reihe passte. Aus diesen Übungen wurden Rechtschreibung, Grammatik und allgemeines deutsches Sprachverständnis geprüft.”

Grundfähigkeitstest
“[…] Von Merk-, Geschicklichkeitsaufgaben und Aufgaben logischen Denkens bis hin zu Mathematik war dieser Prüfungsteil breit gefächert. Die Gedächtnisaufgaben behandelten zum Beispiel eine Kombination aus Namen und Hobbys. Es stand eine gewisse Zeit dafür zur Verfügung, sich diese einzuprägen, um sie anschließend wiederzugeben und richtig zusammenzusetzen. Eine weitere Aufgabe beschäftigte sich mit Graphen und Symbolen, welche untereinander angeordnet waren. Ein weiterer Bestandteil war das logische Denken, wobei zum Beispiel drei aufeinanderfolgende Dezimalzahlen nach ihrer Größe sortiert werden sollten (Beispiel: 23,17 – 22,89 – 23,07). Auch Matrizenaufgaben sollten das Denkvermögen prüfen, in diesem Zusammenhang waren Verhältnisse zwischen Figuren oder Folgen festzustellen. Bezüglich der Mathematik sind Dreisatz-, Prozent- und Bruchrechnungen beliebt. Hier erwarten Euch vor allem Textaufgaben. Dennoch gibt es wenig Grund zur Sorge; man sollte sich allerdings die Grundrechenarten zurück ins Gedächtnis rufen, wenn beispielsweise der letzte Schulbesuch etwas länger zurückliegt.”

Sporttest
“[…] Mit unseren Sportklamotten machten wir uns gegen 11 Uhr auf den Weg in die Sporthalle. […] Angefangen mit dem Kleinbankspringen, folgte das Bankdrücken und der Pendellauf. Zeitintervalle und dazugehörige Noten waren an der Hallenwand ausgehängt und konnten jederzeit begutachtet werden, um seine Leistungen zu überprüfen.
Von allen vier Übungen ist der Pendellauf der einzige, bei dem ein Zweitversuch möglich ist. Jedoch sollte man sich diese Entscheidung gründlich durch den Kopf gehen lassen, da kurz darauf der 12-minütige Ausdauerlauf folgte.“

Gruppendiskussion
„Als letzte Aufgabe an diesem Tag galt es, eine Gruppendiskussion durchzuführen. Hierbei wurde ich mit drei MitbewerberInnen in einen Raum geführt, in dem unsere Materialien bereits auf unseren Plätzen warteten. Das Thema war der Tag der offenen Tür bei der Polizei, wobei jeder Gruppenteilnehmer aus zehn Ereignissen seine vier Favoriten auswählen und anschließend mit eigenen Argumenten verteidigen sollte. Hierfür waren 12 Minuten Zeit, sich auf einem Papier Notizen zu machen. Anschließend waren ungefähr 25 Minuten für die Diskussion vorgesehen.“

Die Prüfung – Tag 2

„Der Treffpunkt für den zweiten Tag wurde auf 7:30 Uhr direkt im Wartezimmer bei der Polizeiärztin festgelegt. Nachdem jeder eine Urinprobe im Labor abgegeben hatte, wurden wir zurück ins Stabsgebäude geführt, wo uns die prüfenden Polizeibeamten schon nach wenigen Minuten in einen Nebenraum zum Einzelgespräch aufriefen.“

Einzelinterview
„Ich hatte die Ehre, dieses Gespräch mit dem Prüfleiter zu führen. Er informierte mich über den Ablauf des Gesprächs und dass ich die ersten fünf Minuten dafür nutzen sollte, mich vorzustellen, damit er mich ein bisschen besser kennenlernte. Ich erzählte ihm von meiner Familie und deren Berufsbildern, meinen Schulablauf, meine Hobbys und besondere Ereignisse aus meinem Leben.
Anschließend fragte er mich nach meinen Stärken und Schwächen und warum die bayerische Polizei genau mich einstellen sollte. Der Prüfleiter fragte mich außerdem nach dem aktuellen Innenminister und welche Ausbildungsstandorte die Polizei in Bayern anbietet.
Anschließend sollte ich mir vorstellen, ein vollausgebildeter Polizeibeamter zu sein und mir überlegen, wie ich mich in den von ihm geschilderten Fällen verhielte. Hierzu zwei Beispiele:
Sie fahren nach Dienstschluss mit dem Auto nach Hause und bemerken einige Jugendliche, wie sie eine Wand mit Graffiti beschmieren. Wie verhalten Sie sich?
Sie führen eine allgemeine Verkehrskontrolle durch und halten einen älteren Mann an, welcher sich gegenüber Ihnen mit erhöhter Tonlage und Beleidigungen äußert und mit seinem Anwalt droht. Wie verhalten Sie sich?“

Polizeiärztliche Untersuchung
“Jetzt stand uns nur noch die polizeiärztliche Untersuchung bevor. Somit begaben wir uns wieder in das Haupthaus, um nacheinander den Seh- und Hörtest, das Belastungs-EKG und die allgemeine Untersuchung zu absolvieren.”

Erfahrungsbericht Bewerbung Polizei Bayern – Clemens Fazit

“Abschließend kann ich sagen, dass sich alle beteiligten Prüfer stets und auch erfolgreich bemühten, die BewerberInnen möglichst wenig Stress auszusetzen und es möglich machten, mit unterhaltsamer Kommunikation von Anfang an Druck herauszunehmen. Nun möchte ich Euch, lieben Leserinnen und Lesern, ganz viel Erfolg bei Eurer Einstellungsprüfung wünschen!
Programmiert Euch selbst auf Erfolg und lasst gerade an den Tagen kurz vor der Prüfung keine negativen Gedanken an Euch ran, Ihr schafft das!”

[Es handelt sich hierbei um einen echten Erfahrungsbericht eines Bewerbers. Bitte bedenkt, dass sich die Angaben ändern können und somit keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte übernommen werden kann.]

August 2021

Schreibe einen Kommentar

plakos Online Kurse, Apps und Bücher für Berufseinsteiger hat 4,61 von 5 Sternen 238 Bewertungen auf ProvenExpert.com