Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Die Postkorbübung im Assessment Center der Polizei

Du suchst den ultimativen Guide für die Postkorbübung im Assessment Center der Polizei? Dann bist du hier genau richtig, denn wir erklären dir, was Postkorbübungen sind, wie diese Übungen ablaufen und mit welchen Schlüsselstrategien du sie sicher und erfolgreich bestehen wirst.
Postkorbübung
[the_ad id="1037559"]
Inhaltsverzeichnis

Passendes Produkt

Du suchst den ultimativen Guide für die Postkorbübung im Assessment Center der Polizei? Dann bist du hier genau richtig, denn wir erklären dir, was Postkorbübungen sind, wie diese Übungen ablaufen und mit welchen Schlüsselstrategien du sie sicher und erfolgreich bestehen wirst.

Was ist eigentlich ein Assessment Center bei der Polizei?

Die Polizei prüft im Einstellungsverfahren wichtige Softskills und Fähigkeiten ihrer Bewerber ab, die im Polizeialltag jederzeit abrufbar sein müssen.

In diesem Verfahren namens Assessment Center werden die Fähigkeiten der Bewerber getestet und festgestellt, was laut Definition Ziel des Assessment Centers ist, denn “To assess” bedeutet im Englischen, eine Sache oder Person bewerten und etwas feststellen.

Insgesamt werden bei den Übungen zum einen Durchsetzungsvermögen, Konfliktbereitschaft, Deeskalationsvermögen und auch Belastbarkeit geprüft, zum zweiten sind auch Skills wie Verhandlungsgeschick sowie psychologisches Einfühlungsvermögen und soziale Kompetenzen für die Bewerber nötig.

Daher sind diese Assessment Center letztlich ein strukturiertes Auswahl- und Bewertungsverfahren, in dem durch Einzel- oder Gruppenaufgaben Fähigkeiten und Eigenschaften geprüft werden, die für die jeweilige Stelle entscheidend sind.

Eine dieser Aufgaben lautet “Postkorbübung” und diese stellen wir dir nun vor.

Wie laufen Assessment Center Postkorbübungen beim Polizeitest ab?

Bei der Postkorbübung im Assessment Center der Polizei geht vornehmlich darum, unter Zeitdruck und Stress wichtige Entscheidungen treffen zu können und Prioritäten zu setzen. 

Als angehender Polizist sind diese Fähigkeiten, die sich aus der Postkorbübung ableiten, enorm wichtig, wo doch Tätigkeiten und Fertigkeiten dieser Art an der Tagesordnung stehen oder stehen werden. 

Bei der Polizei sieht die Postkorbübung dann so aus, dass du mehrere Aufgabengebiete quasi simultan bewältigen musst. Es kann also so sein, dass du für die Übung ein Aufgabenheft erhältst, welches du abarbeiten musst mit z.B. Rechenaufgaben, Textaufgaben usw., während du gleichzeitig einen Terminkalender führen und Anrufe entgegennehmen kannst. 

Ganz wichtig ist hierbei, dass du dir Notizen machst zu allen Aufgaben und Anrufen und Terminen und auch den Terminkalender einwandfrei führst, da es Inhalt der Prüfung ist, dass auch immer wieder durch die Anrufe Bezug genommen wird auf einzelne Termine oder auch vorhergegangene Anrufe. 

Also ist es ganz wichtig, dass du dir neben dem Terminkalender auch notierst, … 

  1. wer hat 
  2. wann angerufen und 
  3. worum ging es.

Genau um diese Priorisierung der Aufgaben, Termine und Anrufe geht es letztlich in der Postkorbübung im Assessment Center der Polizei.

Gefürchtet von nahezu allen Bewerbern klingt die Übung im ersten Moment tatsächlich sehr schwierig, doch wir können dich beruhigen, denn wenn du ruhig, besonnen und gut vorbereitet an diese Übung herangehst, so wirst du mit Sicherheit gute Erfolge verzeichnen.

Letztlich kommt es darauf an, dass du Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden kannst und damit Prioritäten setzt.

Die Prüfer wiederum werden über die ganze Übung auf folgende unterschiedliche Kriterien achten:

  • Belastbarkeit und Stressresistenz
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Analytisches Denken
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Arbeitsorganisation

Lösen der Postkorbübung im Assessment Center

Im Prinzip musst du für den Erfolg bei der Postkorbübung nur eine Vorgehensweise verfolgen: Die wichtigen und dringlichen Aufgaben müssen zuerst bearbeitet werden. 

Auf den ersten Blick fallen vermutlich alle Aufgaben für dich in diese Bereiche. 

Dem ist aber nicht so. 

Beim genaueren Hinsehen wirst du mit Hilfe deines analytischen Denkens erkennen können, welche Dinge wirklich wichtig sind. 

Anschließend solltest du diese nach der Dringlichkeit sortieren. 

Ein cleveres Vorgehen sieht dann beispielsweise so aus:

  • Deiner Einschätzung nach wichtige und dringende Aufgaben gehören in den Bereich “Selbst und sofort erledigen”
  • Wichtige, aber nicht so dringende Aufgaben erhalten ihren Platz im Bereich “Auf einen anderen Termin verschieben”
  • Dringende, aber nicht so wichtige Aufgaben kommen dann als drittes in den Bereich “Delegieren an einen oder mehrere Mitarbeiter”
  • Unwichtige und nicht dringende Aufgaben legst du dann ab in den vierten und letzten Bereich “Zuletzt bearbeiten bzw. nur am Rande betrachten”

 

Postkorbübung Eisenhower

Wenn sich Termine überschneiden, sich Rahmenbedingungen kurzfristig ändern oder unvorhergesehene Vorkommnisse geschehen, dann müssen Prioritäten gesetzt werden. 

Du musst dich demzufolge entscheiden, welche Aufgaben die größte Priorität haben und sofort von dir selbst erledigt werden müssen, welche man delegieren kann und welche Aufgaben zunächst aufgeschoben werden können.

5 Tipps für die Postkorbübung

Die Herausforderung bei der Postkorbübung liegt darin, dass diese sehr vielseitig ist und die Prüfer gleichzeitig zahlreiche Erkenntnisse über dich und deine Arbeitsweise gewinnen können. 

Dennoch brauchst du keine Angst vor der Übung zu haben, sondern bleibe fokussiert und nimm dir gerne die folgenden 5 Tipps mit ins Assessment Center.

  • Arbeite zügig, aber besonnen und ruhig einen Punkt nach dem nächsten ab. Solltest du merken, dass du kurz vor der Panikattacke bist, steuere gedanklich gegen, denn das sollte nicht passieren.  Atme kurz tief durch und weiter geht es.

 

  • Es ist kein böses Spiel mit dir getrieben, wenn du während der Prüfung gestört wirst, das gehört dazu, also wundere dich nicht und schon gar nicht ärgern. Bleibe freundlich und höflich, aber auch direkt und bestimmt.

 

  • Die Aufgabenfülle zu Beginn der Übung dürfte dich schon erschlagen, aber es kommen ständig noch überraschende Zusatzaufgaben dazu. Auch dieses gehört zum gängigen Prüfungsablauf, also nicht aus dem Konzept bringen lassen. Schätze einfach die Priorität der Zusatzaufgaben ein und ordne diese anschließend entsprechend zu. Und merke: die ganze Postkorbübung ist in der Regel so angelegt, dass eh nicht alles zu schaffen ist, also einige Aufgaben werden unerledigt bleiben müssen, da es darauf ankommt, dass du die wichtigsten Aufgaben erkannt hast.

 

  • Wenn du vielleicht an einer Aufgabe zu lange fest hängst, dann verbeisse dich nicht, sondern gehe zur nächsten vielleicht leichteren Aufgabe über. Manche Aufgaben sind bewusst schwer konzipiert, um dich zu prüfen, ob du in Stress gerätst oder ob du diese als zu schwer für den Moment identifizieren und nach hinten schieben kannst. Wenn du solche zu schweren Aufgaben wegsortiert hast, so hast du durch Reduzierung der Aufgaben schon einen besseren Überblick über die restlichen Aufgaben gewonnen.

 

  • Ein letzter Tipp für mehr Übersicht und Selbstsicherheit: Notiere dir während der Übung so viel wie möglich. Durch das Verschriftlichen bekommen die Aufgaben und deine Entscheidungen deutlich mehr Struktur und anhand derer kannst du mehr und mehr selbstsicher die kommenden Aufgaben einschätzen. Außerdem kannst du so auch im Feedbackgespräch nach der Postkorbübung deine jeweiligen Entscheidungen den Prüfern gegenüber besser begründen.

Vorbereitung auf die Übungen im Assessment Center der Polizei

Um die Nervosität vor dem Assessment Center der Polizei zu minimieren, solltest du dich bereits im Vorfeld schon einmal mit dem System “Postkorbübung” auseinandersetzen und intensiv vorbereiten. 

Hierfür nutzt du am besten die Hilfe von Familienmitgliedern oder Freunden, denn mit diesen kannst du die verschiedenen Situationen ganz einfach durchspielen. 

Das Training unter „realen“ Bedingungen hilft dir, am Ende auch gelassener in das Assessment Center zu gehen.

Du siehst, mit der richtigen Vorbereitung und dem richtigen Verhalten im Assessment Center überzeugst du die Personalverantwortlichen und punktest im Auswahlverfahren.

Wie du dich aber noch besser vorbereiten kannst, zeigen wir dir jetzt.

Online-Trainer für die Übungen

Ein passender Online-Trainer für die Übungen im Assessment Center der Polizei ist der Polizei Einstellungstest Online Testtrainer von Plakos.

Erhalte ausführliche Informationen, teste dein Wissen anhand zahlreicher interaktiver Tests und Übungsaufgaben und bereite dich mit Videokursen, Erfahrungsberichten und Skripten optimal vor.

Außerdem erhältst du zusätzlich die passende Lern-App, das heißt für dich: flexibel Lernen, wann und wo Du möchtest!

Schaue dir also unbedingt den Polizei Einstellungstest Online Testtrainer von Plakos an und mache dich fit für die Bereiche Postkorbübung, Fallstudie, Präsentation, Interview, Rollenspiel, Gruppendiskussion oder viele mehr. 

Fazit

Dies war ein Einblick in das Thema Postkorbübung im Assessment Center der Polizei, das dich im Rahmen eines Bewerbungsprozesses erwarten könnten.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Üben und viel Erfolg im Assessment Center. 

Dein Plakos Team

Schreibe einen Kommentar

Passende Produkte

Kostenloses PDF
PDF mit Übungsaufgaben zum Einstellungstest
100% Gratis erhalten

Gerne senden wir dir unser kostenloses PDF mit zahlreichen Tests und Erfahrungsberichten per E-Mail zu.

Über unseren Newsletter erhältst du außerdem regelmäßig Infos zum Einstellungstest, Live-Webinaren, Produkt-Updates und Rabattaktionen von uns.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Wie bist du auf Plakos aufmerksam geworden?