Erfahrungsbericht: Offizier Assessment Center während Corona

Mein Assessment Center für Offiziere in Köln fand Anfang April 2021 statt – Mitten in der 3. Welle der Corona-Pandemie. Deshalb wurde der Ablauf organisatorisch etwas anders gestaltet.

Ich habe mich bezüglich Laufbahn für die Infanterie beworben mit Erstwunsch Fallschirmjäger, Zweitwunsch Gebirgsjäger und Drittwunsch Feldjäger. Meine Wünsche bezüglich Studium waren 1. Psychologie, 2. Sportwissenschaften und 3. Bildungs- und Erziehungswissenschaften.

Bewertungsprinzip

Für alle Tests, die man während der Zeit in Köln macht, erhält man eine Bewertung (fragt nach dem Interview oder spätestens nach der Einplanung nach Feedback, damit ihr überhaupt erfahrt, wie ihr bei den einzelnen Tests ungefährt abgeschnitten habt, weil euch das sonst nicht im speziellen mitgeteilt wird) und diese gehen dann zusammen mit euren Schulnoten in eine Art Gesamtqualifikation ein, sodass ihr in ein Ranking eingeordnet werden könnt, dem Gesamtbewerbervergleich.

Dort werden die Leistungen aller Bewerber verglichen. Je nach eurer Gesamtqualifikation bekommt ihr entweder eine Direktzusage, im besten Fall mit euren Erstwünschen (das hängt sowohl von eurer Leistung als auch von der Nachfrage und den Plätzen, die vergeben werden können, ab), ihr kommt auf die Warteliste oder ihr erhaltet eine Absage. Vielleicht bekommt ihr auch ein Angebot mit euren Drittwünschen, dann könnt ihr je nach Situation entscheiden, ob ihr das Angebot annehmen wollt, euch auf die Warteliste setzen lasst oder ablehnt.

Tag 1

Am Anreisetag sollten wir uns zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr in der Mudrakaserne einfinden. Uns wurde allen ein Zimmer zugeteilt – jeder bekam sein eigenes, aufgrund der Pandemie – und nachdem wir dort erstmal nur unsere Sachen abgestellt hatten, wurden wir direkt zum Coronatest in Gebäude 5b geschickt. Maskenpflicht galt natürlich trotzdem während des gesamten Aufenthaltes.

Im Anschluss fand 14:30 Uhr die Einführungsveranstaltung statt, die von einem der Prüfer gehalten wurde, der uns den Ablauf der nächsten drei Tage erläutert hat. Wir erhielten unseren individuellen Ablaufplan, einen biografischen Fragebogen (Hobbies, Stärken/Schwächen, Motivation, Lieblingsfächer, weniger beliebte Fächer, Fragen zum Informations-/Leseverhalten ect.), den wir innerhalb von 30 Minuten auszufüllen hatten, einen Fragebogen bezüglich Studium, den wir im Anschluss auf der Stube ausfüllen konnten und die Frauen wurden zusätzlich bezüglich Schwangerschaft während des Assessment Centers belehrt.

Der biografische Fragebogen dient als Grundlage für das Interview am nächsten Tag. Direkt danach wurden uns Lunchpakete für den Abend zugeteilt (16:45) und 17:30 haben wir uns für eine Fragerunde versammelt, die von den Betreuungsoffizieren geführt wurde, die uns diese 3 Tage begleiten haben und uns jederzeit für Fragen zur Verfügung standen. Ca. 18:30 konnten wir dann alle auf unsere Stube gehen und uns auf den ersten Prüftag vorbereiten.

Tag 2

Mein Wecker klingelte am nächsten Tag 4:30 Uhr. Ich machte mich fertig, zog mein Bett ab und packte alle meine Sachen zusammen, weil der Plan war, dass wir nach unseren Prüfungen mit Bussen in ein Hotel gebracht werden sollten.

Also kamen die Bezüge in den Waschraum, der Zimmerschlüssel in den Kasten an der Rezeption und unsere Koffer und Taschen in einen Raum im Keller des Gebäudes 5b. 5:45 gab es dann Frühstück in der Kantine. Da ich in der Reihe ganz hinten stand, bekam ich mein Frühstück 6:00 Uhr. Mir blieben dann noch 5 Minuten, damit ich zum ersten Test 6:15 Uhr nicht zu spät kam.

Im Folgenden werden ich meine Prüfungsstationen auflisten. Bei jedem der Bewerber sieht dieser Plan etwas anders aus, weil nicht alle gleichzeitig dieselbe Prüfung machen können:

 

6:15     PT Persönlichkeitstest

Vstab Verhaltenstest

CAT – adapt

danach Anmeldung ärztlicher Dienst

8:45     Gruppensituationsverfahren

10:30   Interview

danach Personalberater

12:00   Mittagessen

12:30   Anmeldung ärztlicher Dienst

13:30   Mathe – KOM

danach Personalberater

15:15   Anmeldung Ärztlicher Dienst

danach Personalberater

16:00   Einplanungsvortrag

Lunchpaket

Verlegung ins Hotel

 

Persönlichkeitstest

Hier werden euch am PC Fragen zu eurer Persönlichkeit gestellt, wobei ihr euch auf einer Skala von „trifft völlig zu“ bis „trifft gar nicht zu“ selbst einschätzen müsst. Seid ehrlich, weil auch diesen Test die Prüfer vom Interview erhalten und gegebenenfalls nachhaken.

Verhaltenstest

Dieser Test dient insbesondere zur Analyse eurer politischen Einstellung. Also eure Haltung bezüglich Ausländer, Religionsfreiheit, Meinungfreiheit ect.

CAT

Der CAT ist vergleichbar mit einem Intelligenztest und besteht aus 3 Aufgabentypen, die euch davor auch anhand von Beispielen vorgestellt werden. Ihr müsst Matrizen, Wortanalogien und Rechenaufgaben lösen. Hierfür empfehle ich, nochmal schriftliches multiplizieren mit Kommazahlen, Rechnen mit Brüchen und Prozentrechnung zu wiederholen. Bei den Matrizen wird zum Großteil das Prinzip angewendet, dass jeweils 2 Bilder übereinander gelegt das dritte Bild ergeben.

Gruppensituationsverfahren

Teil 1: Rollenspiel: Ressourcenknappheit

Mir und meinen 2 Mitbewerbern wurde jeweils eine Rolle zugeteilt: Ich war der Vertreter des Bürgeramtes. Außerdem gab es einen Vertreter des Bauamtes und des Ordnungsamtes. Bei uns im Rathaus sollte eine neue Fachkraft eingestellt werden und wir sollten uns einigen, wer diese bekommt. Falls wir uns nicht einigen können, bekommt sie die Konkurrenz. Wir hatten ein Paar wenige Minuten zur Vorbereitung und dann 9 Minuten zur Diskussion. Ich habe dann zu Beginn der Diskussion direkt vorgeschlagen, dass wir nacheinander unsere Argumente vortragen und diese dann diskutieren. Alle waren auch damit einverstanden.

Beachtet hierbei, dass ihr euren Kameraden auf gar keinen Fall unterbrecht, denn das wird negativ gewertet. Nach dem vortragen der Argumente haben sich alle schnell darauf geeinigt, dass das Bürgeramt die Fachkraft am meisten benötigt. Besser ist aber, wenn ihr wirklich bis zur letzten Minute diskutiert und euch dann einigt, weil wir bei uns dann kein Gesprächsthema mehr hatten und wir die Zeit nicht vorher abbrechen konnten. Wir haben dann noch darüber gesprochen, wie wir diese Fachraft einsetzen könnten, aber optimal war diese Situation nicht.

Teil 2: Planungsaufgabe

Die Aufgabe bestand aus der Planung eines 2-tägigen Praktikums einer neuen Praktikantin. Es waren bereits Pflichtaufgaben und weitere nicht verpflichtende Aufgaben gegeben, die die Praktikantin erledigen sollte und jeweils eine Zeitspanne, in der diese erfüllt werden könnten. Wir sind nicht ganz fertig geworden, aber bei diesen Gruppensituationsverfahren geht es insbesondere allgemein um euer Verhalten in der Gruppe.

Teil 3: Vortrag

Jeder von uns hat ein Vortragsthema gezogen und hatte dann 25 Minuten zur Ausarbeitung. Im Anschluss sollten wir uns auf eine Reihenfolge einigen, wer zuerst vorträgt und wer zuletzt.

Thema: Ich war Vertreter eines Unternehmens, dessen Gebäude viele Schäden hat. Also wurde beschlossen umzuziehen. Es wurden schon 2 neue Standorte vorausgewählt und einige Pros und Cons genannt. Meine Aufgabe war es, mich für einen Standort zu entscheiden, die Entscheidung zu begründen und die Planung der nächsten 3 Monate vorzustellen. Beachtet, langsam zu sprechen und eure Argumentation sinnvoll zu strukturieren.

Interview

Die beiden Prüfer, die das Interview geführt haben waren diesselben wie schon zuvor im Gruppensituationsverfahren. Darunter ein Prüfoffizier und ein Psychologe.

Während des ersten Teil wurde ich vom Prüfoffizier über meine Motivation ausgefragt, wobei hierbei Bezug auf den Biografischen Fragebogen genommen wurde. Außerdem waren meine Hobbies, meine Einstellung zu Auslandseinsätzen und wie ich mir meine zukünftigen Aufgaben als Offizier vorstelle Thema und ich wurde nach meiner Meinung zu einem aktuell politischen Thema gefragt, mit dem ich mich in letzter Zeit besonders intensiv beschäftigt habe.

Im zweiten Teil hat dann der Psychologe übernommen. Unter anderem wurde ich über meine Lernroutine, meinen größten Erfolg, meine Einstellung zu Drogenkonsum und nach meinen Mitteln zur Stressbewältigung befragt. Überlegt euch auf jeden Fall vorher schon Antworten, damit ihr überzeugen könnt. Es ist nicht schlimm, wenn ihr auf eine Frage mal keine Antwort wissen, aber grundsätzlich greifen die Prüfer eure Antworten wieder auf und fragen so lange nach bis sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten haben.

Mathe

Bei Mathe habt ihr für 40 Aufgaben 85 Minuten Zeit. Für Abiturienten sollte dieser Test kein Problem darstellen, aber Quereinsteiger oder Bewerber, dessen Schulzeit schon etwas zurückliegt, sollten vielleicht zumindest nocheinmal die Themen überfleigen. Ihr müsst jetzt keine Extremstellen berechnen, aber grundsätzlich solltet ihr ein gewissen Verständnis für Funktionen, Wahrscheinlichkeit und Geometrie mitbringen.

Sporttest

Den Sporttest durften wir aufgrund von Corona nicht absolvieren, werden diesen aber während der Grundausbildung nachholen.

Arzt

Da beim Arzt immer viele Mitbewerber sitzen, habt ihr mehrere Zeiten gegeben um den Arzt aufzusuchen. Ich war nach dem 2. Termin fertig und musste deshalb dann nicht mehr zum Dritten.

Personalberater

Beim Personalberater gebt ihr sowohl eure Bescheinigung zur Offizierseingung ab (die ihr nach dem Interview erhaltet oder auch nicht) und eure ärztliche Bescheinigung, wenn ihr die körperlichen Voraussetzungen erfüllt.

16:00 Uhr war dann der Einplanungsvortrag. Dort wird euch erzählt, wie das mit dem Ranking, der Einplanung und der Warteliste genau funktioniert.

Im Anschluss sind wir mit 2 Bussen in ein Hotel im Zentrum von Köln gefahren, da an diesem Prüftag bereits die nächsten angereist sind, die ihren ersten Prüftag dann am darauffolgenden Tag haben und die Kapazitäten einfach nicht ausreichen, wenn nur einer in einem Zimmer für eigentlich 4 oder 6 Personen schlafen kann.

 

2. Prüftag

6:30     Abfahrt Hotel

Frühstück

8:00     Studienberatung

Einplanung

11:30   Mittag

12:30 Weiter gem. Meldekopf Einplanung

danach Sicherheitsbeauftragter

Abreise

6:30 Uhr wurden wir wieder in die Mudrakaserne gebracht und konnten, im Gegensatz zum vergangenen Tag, in Ruhe frühstücken. 8:00 Uhr haben wir uns dann alle in einem Warteraum versammelt und zuerst sämtliche Dokumente zum Unterzeichnen bekommen. Dann wurde mit einigen, nicht mit allen, ein Studienberatungsgespräch geführt. Dies war allerdings keine Beratung in dem Sinne, sondern ein weiters Prüfgespräch, in dem die Kandidaten ihre Studienwahl rechtfertigen und erklären mussten, weil vielleicht die Noten und/oder die Prüfungen (CAT und Mathe) nicht unbedingt für ein Studium sprechen.

Ich kam nach 3,5h als Vorletzte direkt zum Einplaner des Heeres (jede Teilstreitkraft und die Sanitäter haben jeweil ihren eigenen Einplaner) und habe unerwartet eine Direktzusage für Fallschirmjäger und Psychologie erhalten. Meine Tests waren zwar eher durchschnittlich, aber meine Schulnoten haben meine Gesamtqualifikation entscheidend verbessert. Nach einem letzten Mittagessen habe ich dann meine Heimreise angetreten.

Auslandseinsätze, Allgemeinwissen, Wissen über die Bundeswehr und Englisch wurden bei mir gar nicht abgefragt. Aber es kann nur von Vorteil sein auch diesbezüglich etwas Wissen mitzubringen, um einerseits im Interview überzeugender und fachlicher argumentieren zu können und andererseits ist Englisch im Studium sehr wichtig. Außerdem musste niemand von uns einen Deutschtest machen. Allerdings weiß ich nicht, ob dieser nur vorübergehend oder grundsätzlich aus dem Auswahlverfahren herausgenommen wurde.

Die Mitbewerber, die sich für den Sanitätsdienst beworben haben, mussten keinen Mathetest machen, allerdings die Sanitätsprüfung (biologisches/chemisches Prüfgespräch) am zweiten Prüftag bestehen.

 

Unsere Empfehlungen für Dich


Schreibe einen Kommentar

plakos Online Kurse, Apps und Bücher für Berufseinsteiger hat 4,51 von 5 Sternen 254 Bewertungen auf ProvenExpert.com