Fachkraft im Fahrbetrieb Einstellungstest-Vorbereitung

Inhaltsverzeichnis

Die Fachkraft im Fahrbetrieb kümmert sich darum, dass die Passagiere im öffentlichen Nah- und Fernverkehr sicher an ihr Ziel kommen. Die Ausbildung dreht sich dabei nicht nur allein um die tatsächliche Beförderung. Angehende Fachkräfte lernen zudem den Umgang mit Kunden, das Erstellen von Fahrplänen aber auch die technische Überprüfung von Fahrzeugen.

Voraussetzungen für den Beruf

Rein rechtlich gesehen gibt es keine Voraussetzungen für eine Ausbildung als Fachkraft im Fahrbetrieb. Die meisten Unternehmen setzen allerdings mindestens einen Hauptschulabschluss voraus, ein Realabschluss ist in der Regel noch besser. Zudem sollten Bewerber möglichst gute Noten in Physik, Mathe und Deutsch vorweisen. Je nach Betrieb wird zudem schon ein Führerschein vorausgesetzt. Hier reicht die Klasse B (PKW) aus, die weiteren Führerscheine für die Ausübung des Berufes macht man dann im Laufe der Ausbildung.

Nicht zu unterschätzen ist zudem die hohe Verantwortung, die man im späteren Berufsleben übernimmt. Als Fachkraft im Fahrbetrieb ist man nicht nur für das pünktliche Ankommen, sondern auch für die Sicherheit der Fahrgäste verantwortlich. Ein hohes Maß Zuverlässigkeit ist daher ebenso wichtig wie Flexibilität, Teamfähigkeit und eine selbstständige Arbeitsweise. Spaß am Kontakt mit Menschen und ein gewisses Interesse für technisches Know-How sind ebenfalls gute Voraussetzungen für den späteren Beruf.

Das Auswahlverfahren

Die Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb wird vor allem von Verkehrsbetrieben angeboten. Hierzu gehört im Besonderen die Deutsche Bahn, aber auch Stadtwerke beziehungsweise die lokalen Verkehrsgesellschaften in den Städten sind Anlaufstellen für eine Bewerbung. In vielen Betrieben müssen Bewerber neben den formalen Voraussetzungen oft auch an einem Einstellungstest teilnehmen. Dieser erfolgt in der Regel in schriftlicher Form und kann zwischen ein und zwei Stunden dauern. Neben Fragen zur Allgemeinbildung wird auch das Wissen der Bewerber in den Bereichen Mathematik, Deutsch und Physik überprüft. Nicht selten stehen die physikalischen und mathematischen Aufgaben dabei im Zusammenhang mit dem späteren Beruf. Zudem kann es nicht schaden, wenn man sich im Vorfeld über den Betrieb informiert. Fragen, wie zum Beispiel „Wie viele Tram-Linien betreibt die Verkehrsgesellschaft?“ sind nicht ungewöhnlich.

Richtige Vorbereitung

Aufgrund der Tatsache, dass viele Unternehmen bei der Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb einen Eignungstest einsetzen, sollte man sich im Vorfeld entsprechend vorbereiten. Sehr nützlich ist hierfür die Online Vorbereitung. Mit dieser lassen sich die späteren Aufgaben schon einmal üben und man bekommt ein besseres Gefühl dafür, was im Eignungstest von einem verlangt wird.

Einstellungstest Übungsaufgaben als PDF

Auf 31 Seiten haben wir für dich die wichtigsten Übungsaufgaben für den Einstellungstest in einem PDF-Dokument zusammengetragen. Hier erhältst du einen Überblick über den klassischen Ablauf eines Einstellungstests, Tipps und Tricks und natürlich einige Aufgabenbeispiele, wie du dich optimal auf den großen Tag vorbereiten kannst.

Zum Einstellungstest-Aufgaben PDF…

[/su_plakostabs]

Die Ausbildungsgehälter von Fachkräften im Fahrbetrieb unterscheiden sich und sind von einigen Faktoren abhängig. Zum einen ist die Größe des Betriebes und zum anderen das Bundesland und eine mögliche Tarifgebundenheit entscheidend.

Gehalt während der Ausbildung

Die folgenden Zahlen stellen durchschnittliche Monatsgehälter dar:

1. Ausbildungsjahr: ca. € 840 brutto

2. Ausbildungsjahr: ca. € 890 brutto

3. Ausbildungsjahr: ca. € 940 brutto

In der Ausbildung steigt das Gehalt von Jahr zu Jahr und wird von den oben genannten Faktoren beeinflusst.

Gehalt nach der Ausbildung

Eine Beschäftigung beim Bund oder den Kommunen geht mit einer Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD bzw. TV-L) einher. Dementsprechend wirst du in bestimmte Entgeltgruppen eingegliedert, innerhalb derer du in sogenannten Erfahrungsstufen weiter aufsteigen kannst. Dies macht sich dann auch in deinem monatlichen Gehalt bemerkbar. Eine Einstellung in die Entgeltgruppe 5 mit Erfahrungsstufe 1 bringt dir ein monatliches Gehalt von €2.100 brutto. Bei Erfahrungsstufe 3 in derselben Entgeltgruppe bekommst du eine Vergütung von ca. € 2.400 brutto. Doch zu deinem Gehalt kommen noch Zulagen für Schichten an Sonn- und Feiertagen und für Nachtschichten hinzu. Mit den Jahren Berufserfahrung, die du im Laufe deiner Beschäftigung sammelst, erhöht sich dein Einkommen. In Stufe 6 kannst du mit einem Gehalt von € 2.700 brutto rechnen.

Bammel vor dem Bundeswehr Einstellungstest?

Waldemar Erdmann – Geschäftsführer von Plakos

Gerne senden wir Dir unser PDF mit zahlreichen Tests und Erfahrungsberichten zum Einstellungstest kostenfrei per E-Mail zu.

Unsere Empfehlungen für Dich

Du möchtest Dich gezielt auf Dein Auswahlverfahren vorbereiten? Dann schau Dir doch mal unsere Testtrainer an. Dort kannst du aus verschiedenen Übungspaketen wählen, um Dich optimal auf Deinen Einstellungstest vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar