Steuerfachangestellte Prüfung: für wen kommt diese infrage?

Die Ausbildung zum Steuerfachangestellten dauert regulär 3 Jahre, es sei denn, du erfüllst einige Voraussetzungen, anhand derer sich die Ausbildungszeit auf 2,5 oder gar 2 Jahre reduzieren lässt. Im Laufe deiner Ausbildung musst du zuerst eine Zwischenprüfung ablegen und am Ende der Ausbildungszeit eine Abschlussprüfung. Nach bestandener Prüfung hast du die Wahl, ob du eine Weiterbildung zum Steuerberater, Steuerfachwirt oder zum Bilanzbuchhalter durchlaufen möchtest. Wie du siehst, sind die Prüfungen sehr wichtig, da sie ausschlaggebend für eine berufliche Karriere sind.

Steuerfachangestellte Prüfung

Steuerfachangestellte Prüfung: Wissenswertes zur Ausbildung

Bevor wir dich umfassend über die Prüfungen, deren Ablauf und auch über die Prüfungsfragen informieren, möchten wir dir noch einiges über die Ausbildung verraten. Dies hat den Sinn, dass du das Tätigkeitsfeld, in dem du später arbeitest, besser verstehst. Nur dann weißt du auch, welche Fächer und Themen bei der Prüfung eine große Rolle spielen und worauf du dich demnach vorbereiten solltest.

Die Ausbildung läuft dual ab, das heißt, du wirst von einer Steuerkanzlei ausgebildet und musst zugleich die Berufsschule besuchen. In der Berufsschule liegt der Schwerpunkt auf drei Fächern – diese werden auch öfter als Lernfelder bezeichnet:

  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Steuerlehre
  • Rechnungswesen

Aufgrund dieser drei Lernfelder musst du nach der Ausbildung nicht nur in einem Steuerbüro arbeiten. Du kannst dich auch für ein anderes Unternehmen entscheiden und dort zum Beispiel die Lohnabrechnungen übernehmen. Ferner wäre es möglich, dass du dich für die Abteilung Rechnungswesen, Buchführung oder allgemeines Finanzwesen bewirbst. Das verdeutlicht, dass dir nach bestandener Prüfung sehr viele Unternehmen und Tätigkeitsfelder zur Verfügung stehen. Du könntest auch bei einem Wirtschafts- oder Buchprüfer arbeiten. Jetzt erkennst du wahrscheinlich, warum auch das Fach Wirtschafts- und Soziallehre eine Rolle spielt. Anhand dieser Kenntnisse kannst du später eine Schnittstelle zwischen wirtschaftlichen Situationen und dem Steuerrecht herstellen. Dies hilft dir bei der Beurteilung diverser Fälle und auch bei der Buchung der Vorgänge.

Achtung
Bereitest du dich mit unserem Online-Kurs auf die Prüfungen zum Steuerfachangestellten vor, dann hast du die besten Chancen, diese zu bestehen.

So teilen sich die Prüfungen auf

Nun verraten wir dir alles über die Zwischen- und die Abschlussprüfung. Die Zwischenprüfung findet am Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt und beinhaltet folgende Themen:

  • Steuerwesen
  • Rechnungswesen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Diese Themen werden auch bei der Abschlussprüfung verwendet.

Details zur Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung zum Steuerfachangestellten setzt sich aus zwei Bereichen zusammen:

  • schriftlicher Teil
  • mündliche Prüfung

Beim schriftlichen Teil musst du drei Klausuren verfassen – je eine Klausur in den oben genannten Fächern:

  • Steuerwesen – Dauer: 150 Minuten
  • Rechnungswesen – Dauer: 120 Minuten
  • Wirtschafts- und Sozialkunde: 90 Minuten

Jede dieser Klausuren fließt zu je einem Viertel in die Gesamtnote ein. Alle drei Klausuren werden an zwei Tagen erledigt. Hinzu kommt eine mündliche Prüfung, die ebenfalls zu einem Viertel in die Gesamtnote einfließt. Diese wird aber erst dann angesetzt, wenn du die schriftliche Prüfung bestanden hast.

Die mündliche Prüfung läuft wie folgt ab:

Das Thema lautet Mandantenorientierte Sachbearbeitung. Du erhältst zwei Aufgaben vorgelegt und kannst dir eine aussuchen. Zuerst bekommst du zehn Minuten Zeit, um diese Aufgabe selbst auszuarbeiten und Lösungen zu finden. Nach dieser Ausarbeitung erfolgt das eigentliche Fachgespräch, in dem du deine Ausarbeitung präsentieren musst. Wichtig bei dieser mündlichen Prüfung sind nicht nur deine fachlichen Fähigkeiten, sondern auch die Fähigkeit, alle Fächer miteinander zu kombinieren und bei der Lösung alle Fächer zum Zug kommen zu lassen. Erfahrungen zufolge sieht es der Prüfungsausschuss gerne, wenn du bei Problemen Fragen stellst – versuche nicht „mit Gewalt“ die Aufgaben allein zu lösen. Nachfragen wird hier nicht negativ bewertet.

Schriftliche Prüfung – ein paar Prüfungsaufgaben

Nun möchten wir dir ein paar Prüfungsaufgaben zeigen, damit du einen Überblick erhältst:

Fach Rechnungswesen

Prüfungsaufgaben der Zwischenprüfung

  • Einteilung von Bestandskonten nach deren Saldo (Soll- oder Habenseite)
  • Welches Inventurverfahren ist offiziell zulässig?
  • Berechnung vom Eigenkapital anhand einiger Daten: Verlustsumme, Privateinlage und Entnahmesumme
  • Richtige Buchungssätze für vorgegebene Situationen finden
  • zu vorliegenden Buchungssätzen die richtige Situation finden

Prüfungsaufgaben der Abschlussprüfung

  • Fallvorstellung und du musst den geschäftlichen Gewinn errechnen
  • Fallvorstellung und du musst den richtigen Kontenplan finden
  • es wird ein umfassender Geschäftsvorgang erläutert und du musst in der richtigen zeitlichen Abfolge jede einzelne Buchung vornehmen
  • Rechtsgrundlagen für vorgegebene Buchungen nennen

Fach Steuerrecht

Prüfungsaufgaben der Zwischenprüfung

  • Verschiedene Begriffe definieren, zum Beispiel steuerliche Nebenleistung
  • Fallbeschreibung und du musst definieren, wie viele Unternehmer in der Situation vorhanden sind
  • definieren, welche der vorliegenden Leistungen nicht steuerfrei sind
  • steuerbare Umsätze nach § 1 (1) Nr. 1 UST definieren
  • Bestimmen, ob eine bestimmte Situation steuerbar oder steuerfrei ist

Prüfungsaufgaben Abschlussprüfung

  • Einkünfte anhand einer komplexen Situation berechnen
  • Einkommenssteuer berechnen – komplizierte Situation mit Rente, Eigenheim und vielem mehr
  • außergewöhnliche Belastung berechnen – ebenfalls wird hier die Situation beschrieben
  • Steuersätze von z.B. einem Taxifahrer richtig benennen und alle weiteren Daten, die auf eine Rechnung gehören
  • Situation: geänderter Einkommenssteuerbescheid. Erkläre unter Nennung der Gesetze, ob dies alles richtig war und wie der Kunde Einspruch hätte erheben sollen

Fach Wirtschafts- und Sozialkunde

Prüfungsaufgaben Zwischenprüfung

  • Benennung von Gesetzen, die dem öffentlichen Recht zuzuordnen sind
  • Wähle aus, welches der nachstehenden Rechtsgeschäfte von Anfang an voll wirksam ist
  • Welches Ereignis löst keinen Neubeginn der Verjährung aus?
  • Bei welchen Sozialversicherungszweig müssen bestimmte Personen unter bestimmten Voraussetzungen einen höheren Beitrag leisten?
  • Was ist laut HGB unter dem Begriff Firma zu verstehen?

Prüfungsaufgaben Abschlussprüfung

  • Eine besondere Erbsituation erklären und hierzu verschiedene Fragen beantworten
  • definieren, wann ein Geschäftsabschluss zustande kam
  • Eigentums- und Besitzrechte erklären
  • erkläre, welche Fragen bei einem Vorstellungsgespräch nicht beantwortet werden müssen
  • mehrere Fragen zu einer Neugründung einer AG beantworten – auch Börsenfragen

Wie du erkennen kannst, werden relativ umfangreiche und vor allem komplizierte Aufgaben gestellt. Interessant ist noch, dass du bei der Zwischenprüfung meistens Multiple-Choice Fragen hast, während du die Aufgaben in der Abschlussprüfung frei beantworten musst.

Tipp
Die Ansprüche der Abschlussprüfung sind wesentlich höher als bei der Zwischenprüfung, weshalb du dich hier mehr als sorgfältig vorbereiten solltest.

Wer führt die Prüfungen zum Steuerfachangestellten durch?

Die Prüfungen zum Steuerfachangestellten werden nicht von der IHK, sondern von der für dich zuständigen Steuerberaterkammer abgenommen. Die mündliche Prüfung wird teilweise von der Berufsschule durchführt, die du besucht hattest. Diese Idee bietet meist den Vorteil, dass du in diesem Fall weniger nervös bist. Ebenfalls gilt bei der mündlichen Prüfung: entweder findet diese als Gruppenprüfung oder als Einzelprüfung statt. In der Regel jedoch fällt die Wahl auf die Einzelprüfung – auch dies nimmt einiges deiner Nervosität weg.

Steuerfachangestellte Prüfung: so kannst du dich vorbereiten

Natürlich hast du Recht, wenn du nun sagst, dass dich sowohl die Berufsschule als auch dein Ausbildungsbetrieb auf die Prüfung vorbereitet. Aber du kannst niemals genug für diese wichtige Prüfung lernen. Dies spiegelt sich besonders in der mündlichen Prüfung wider. Dort werden alle Themen auf einen Schlag abgefragt und du musst selbstständig dein gesamtes Wissen einsetzen. Es wird dir nicht vorgegeben, welches Fach oder welche Kenntnisse du zum Lösen der Aufgabe verwenden sollst. Dies musst du selbst erkennen und die Lösung auch völlig allein bewältigen. Hinzu kommt, dass du diese Lösung als Fachgespräch vor dem Prüfungsausschuss präsentieren musst. Logischerweise wirst du hierbei nervös sein, weil du denkst, es käme auf den fachlichen Inhalt deiner Ausarbeitung an. Das ist auch richtig, aber bei der mündlichen Prüfung werden auch deine Rhetorik und deine Präsentationsfähigkeiten überprüft. Denke immer daran, dass du als Steuerfachangestellter teilweise Kundenkontakt hast. Das bedeutet, dass dein Sprachverständnis einwandfrei sein muss und dass auch dein Auftreten perfekt sein sollte. Beschäftige dich daher nicht nur mit den fachlichen Inhalten, um die Prüfung zu bestehen, sondern auch mit vielen weiteren Themen und Lebensbereichen.

Bei all dem möchten wir dir helfen und haben zum Beispiel einen Kurs kreiert, der dich aus fachlicher Sicht auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Wir haben uns mit den üblichen Prüfungsfragen beschäftigt und diese natürlich berücksichtigt. Bist du dir dann sicher, so könntest du noch weitere Tests von uns verwenden. Wir bieten zum Beispiel einen Sprachverständniskurs an. Du kannst auch unseren Mathetest verwenden, um in diesem Bereich sicherer zu werden. So kannst du jede gestellte Aufgabe im Bereich Rechnungswesen nicht nur aus fachlicher Sicht lösen – du solltest hier natürlich auch keine Rechenfehler begehen. Ob du den Logiktest und den Psychologietest verwendest, möchten wir dir freistellen. Beide sind sehr interessant und bieten zumindest eine Abwechslung. Der Psychologietest verrät dir auch einiges über dich selbst und du siehst, woran du noch arbeiten könntest. Wie bereits erwähnt, solltest du vor deinen Mandanten selbstsicher auftreten.

Fazit: als Steuerfachangestellter stehen dir viele Jobs zur Verfügung

Es ist sehr wichtig, dass du die Prüfung zum Steuerfachangestellten bestehst. Nach dieser bestandenen Prüfung hast du die Wahl, ob du bei einem Steuerberater als dessen rechte Hand arbeitest oder ob du in ein Unternehmen wechselst. Dort kannst du in der Finanzbuchhaltung, in der Lohnbuchhaltung oder gar in der Personalabteilung arbeiten. Abgesehen hiervon kannst du noch weitere schulische Weiterbildungen durchlaufen und so eine steile Karriere genießen.

Alle Infos zum Einstellungstest Steuerfachangestellte findest Du hier!



Unsere Empfehlungen für Dich


Schreibe einen Kommentar

plakos Online Kurse, Apps und Bücher für Berufseinsteiger hat 4,61 von 5 Sternen 229 Bewertungen auf ProvenExpert.com