Sprachsoftware im Test – Vorüberlegungen zur Auswahl

Mit Sprachlernprogrammen eine Sprache zu lernen bedeutet selbst die Initiative zu ergreifen. Viele Berufstätige haben nicht die Zeit und Möglichkeit einen eigenen Sprachkurs zu besuchen. Hier kann ein Sprachlernprogramm für Abhilfe sorgen. Denn so können Übungen bequem von Zuhause aus absolviert werden.

Doch die Übersicht auf dem Markt für Sprachsoftware zu bewahren ist nicht leicht. Zudem gibt es von den Anbietern oftmals Produkte, welche über die reine Software hinaus gehen. Mit im Lieferumfang sind häufig Bücher, Audio-CDs, Online-Angebote, Lernkärtchen und vieles mehr. Das macht natürlich den Vergleich zwischen den einzelnen Angeboten um so schwerer. Weiterhin gibt es verschiedene Lerntypen, die Wissen aktiv, theoretisch, pragmatisch und reflektorisch aufnehmen möchten. Die aktiven Lerntypen bevorzugen eher das Audio- und Videomaterial, während die theoretischen zuerst die Grammatik studieren und üben wollen, die Grundlagen der Sprache verstehen wollen. Zu welchem Lerntyp man selbst gehört, spielt bei der Auswahl der Softwarelösung natürlich auch eine Rolle. Die Grundvoraussetzung zum Erfolg mit einer Lernsoftware ist natürlich die Offenheit, Selbstmotivation und die Eigeninitiative. Denn feste Zeiten für die Übungen gibt es nicht.

Sprachlernsoftware Bestandteile und Unterschiede

Wortschatz-Trainings und Grammatik Übungen gehören zum Standardumfang von Sprachsoftware-Paketen, in englischer und in jeder anderen Sprache. Diese Basis-Bestandteile dürfen in keinem Paket fehlen. Ein mitgeliefertes Mikrofon und eine Spracherkennung ist natürlich ebenfalls sehr sinnvoll, um eine Lernkontrolle durchführen zu können. Auch Übungen, um das Lesen und Schreiben zu trainieren sollten in jedem Sprachlernprogramm vorhanden sein. Besondere Pluspunkte kann ein Programm sammeln, wenn die didaktischen Inhalte mit aufbereitet wurden.

Sprachsoftware Vergleich – welche Produkte gibt es?

Der Englisch-Intensivkurs von Digital Publishing schneidet beispielsweise im Stiftung Warentest 2013 besonders gut ab. Eine spezielle Seite, welche die Auswahl der geeigneten Sprachlernsoftware unterstützt, ist unter der Adresse www.sprachkurs-software.de erreichbar. Dort werden verschiedene Produkte auf dem Markt nach Zielgruppen kategorisiert und anhand von Testberichten immer wieder neu bewertet.

Unser Fazit zu den Sprachsoftware-Angeboten

Wir haben uns die verschiedenen Testberichte genauer angeschaut. Vielen Produkten auf dem Markt fehlen ein oder mehrere wesentliche Bestandteile, welche den Sprachfortschritt unterstützen. Es müssen Übungen aus den Kategorien Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen vorhanden sein. In Vergleichsportalen werden zusätzlich die Bedienbarkeit, Inhalt, Didaktik, Produktinformationen, Funktionsumfang, Preis und Spaßfaktor bewertet. Hier scheiden die Anbieter meist besser ab. Natürlich haben die Programme nicht selten unterschiedliche Zielgruppen, je nach Sprache und Alter. Bei der Auswahl sollten Interessierte also genau auswählen, ob das Angebot für ihr Alter überhaupt geeignet ist. Es gibt spezielle Angebote für die Grundschule, die Gesamtschule, Gymnasium und andere Zielgruppen. Natürlich spielt der Preis auch eine Rolle. Gute Angebote, die alle Bereiche der Sprache abdecken gibt es meist ab 100 EUR aufwärts.

Schreibe einen Kommentar

plakos Online Kurse, Apps und Bücher für Berufseinsteiger hat 4,61 von 5 Sternen 238 Bewertungen auf ProvenExpert.com