Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Das Gehalt von Dachdeckern und Dachdeckerinnen

[the_ad id="1037559"]
Inhaltsverzeichnis

Passendes Produkt

Wie viel angehende oder ausgelernte Dachdecker/innen verdienen wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Wir informieren dich über die Verdienstmöglichkeiten in diesem Beruf, was unter anderem bei Gehaltsverhandlungen dienlich sein kann. Die unten genannten Zahlen dienen jedoch lediglich der Orientierung und geben kein Anspruchsrecht.

Gehalt während der Ausbildung

Während der dreijährigen Berufsausbildung erhalten die Lehrlinge eine monatliche Vergütung. Nach dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sieht die bundesweit geltende tarifliche Regelung folgende Staffelung vor:

Beispiel Dachdeckerhandwerk:

  1. Ausbildungsjahr: € 650 brutto
  2. Ausbildungsjahr: € 800 brutto
  3. Ausbildungsjahr: € 1.050 brutto

Zahlt der Ausbildungsbetrieb nicht nach Tarif, muss er laut Berufsbildungsgesetz eine angemessene Vergütung zahlen. Tarifliche Regelungen dienen dann zur Orientierung. Finanzielle Förderung während der Ausbildung bietet die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB). Informationen dazu können von der Bundesagentur für Arbeit eingeholt werden.

Gehalt nach der Ausbildung

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und mit einem Arbeitsvertrag in der Tasche wächst das Einkommen. Die Fachkräfte übernehmen Verantwortung und üben Tätigkeiten selbstständig aus. Nach Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration liegt der tarifliche Bruttolohn bei € 19,89 die Stunde. Berachtet man die Statistiken der Bundesagentur für Arbeit sind für Berufe in der Dachdeckerei mit fachlich ausgerichteten Tätigkeiten ein Ost-West-Gefälle zu erkennen. In den meisten östlichen Teilen des Landes verdienen Angestellte der Berufsgruppe bis zu € 2.359 brutto monatlich. Ihre Kollegen im Westen hingegen erhalten ca. € 2.803 bis € 3.178 brutto. Zu beachten ist hierbei, dass noch weitere Einflussgrößen wie die Aus- und Weiterbildung, die Tätigkeiten und die Berufserfahrung eine Rolle spielen. Das tatsächliche Entgelt kann demnach höher oder geringer ausfallen.  Laut WSI-Tarifarchiv liegt der tarifliche Lohn für das Dachdeckereihandwerk im Tarifbereich Ost/West (ohne Bayern) je nach Tarifgruppe bei € 3.054 bzw. € 3.359 brutto im Monat (Stand 05.2017). Entscheidend ist hierbei eine erfolgreich bestandene Gesellenprüfung und 2 bzw. 3 Jahre Berufserfahrung.

Gehalt mit verbesserter Qualifikation

Eine Aufstiegsweiterbildung steigert die Karrierechancen und bietet die Möglichkeit zur Ausübung von Führungsaufgaben. Eine Weiterbildung als Dachdeckermeister/in oder als Fachleiter/in für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik sind hier gute Optionen. Wer in die Selbstständigkeit gehen will, kommt i.d.R. um einen Meistertitel nicht herum. Dachdeckermeister/innen können nach Angaben der Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration € 4.563 bis € 4.713 brutto im Monat verdienen. Fachleiter können ein Gehalt zwischen € 4.563 und € 4.713 erreichen.

Ein Studium im Fach Bauingenieurwesen eröffnet neue umfangreiche Karrieremöglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Passende Produkte

Kostenloses PDF
PDF mit Übungsaufgaben zum Einstellungstest
100% Gratis erhalten

Gerne senden wir dir unser kostenloses PDF mit zahlreichen Tests und Erfahrungsberichten per E-Mail zu.

Über unseren Newsletter erhältst du außerdem regelmäßig Infos zum Einstellungstest, Live-Webinaren, Produkt-Updates und Rabattaktionen von uns.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Wie bist du auf Plakos aufmerksam geworden?