Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Eigeninitiative stärken – ein Online-Selbsttest

[the_ad id="1037559"]
Inhaltsverzeichnis

Passendes Produkt

Bist du schon fit für deinen Test?

Finde es mit unserem Übungstest heraus!

Der beispielhafte Online-Test soll dir zeigen, welche Aufgabentypen und Fragen dich erwarten und worauf du dich vorbereiten solltest.

Testumfang: 40 Fragen.

Prozentsatz zum Bestehen: 50%

Zeitlimit: 20 Minuten

Eigeninitiative ist mittlerweile einer der großen Soft-Skills für viele Personalchefs und damit eine wichtige Fähigkeit im Berufsleben.

Wie ist die Definition von Eigeninitiative?

Per Definition handelt es sich dabei um eine Handlung, die von einem Selbst ausgeht, ohne dass man von anderen aufgefordert wurde. Wichtige Faktoren sind Engagement und Selbstständigkeit. Gerade aus einer Bewerbung wollen Personaler diese Fähigkeiten möglichst schon herauslesen. Ein reines Aufzählen hilft dabei kaum weiter. Stattdessen ist es oft klüger, im Anschreiben in drei oder vier Sätzen eine passende Begebenheit einzubauen. Auch im Lebenslauf machen sich entsprechende Stationen oder Hobbys sehr gut. Das Arbeitszeugnis ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, um auf Eigeninitiative im Berufsleben hinzuweisen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man entsprechend proaktiv war.

Wie muss man die Test-Ergebnisse im Bezug auf Eigeninitiative interpretieren?

Stufe 1: Der Benutzer legt ein reaktives Verhalten an den Tag. Er muss zum Handeln immer wieder animiert werden. Er lässt sich von anderen steuern und beeinflussen und hat Angst vor Veränderungen.

Stufe 2: Der Benutzer tendiert zum reaktiven Verhalten. Sein Aufgaben- und Verantwortungsbereich muss klar definiert werden. Verbesserungsvorschläge kommen häufig zu kurz, da er seine Handlungsspielräume nicht ausnutzt.

Stufe 3: Der Benutzer macht sich gelegentlich durch neue Vorschläge bemerkbar und ist bereit, zusätzliche Verantwortung zu übernehmen.

Stufe 4: Der Benutzer ergreift die Initiative und zeigt Engagement. Er macht neue Vorschläge und ist bereit, zusätzliche Verantwortung zu übernehmen.

Stufe 5:Der Benutzer ergreift häufig die Initiative und möchte Einfluss nehmen. Er macht nicht nur neue Vorschläge, sondern handelt auch selbstständig. Er nutzt seinen Handlungsspielraum aus eigenem Antrieb.

Stufe 6: Der Benutzer ergreift stets selbst die Initiative. Er handelt selbstständig, macht Vorschläge und übernimmt die Verantwortung für sein Handeln. Misserfolge können seiner Motivation, selbst zu handeln, nichts anhaben.

Wie ergreift man Eigeninitiative?

Ein gutes Beispiel für Eigeninitiative in Hinblick auf Bewerbungen ist die Initiativbewerbung. Anstatt auf eine Stellenausschreibung zu warten, wird man einfach selbst bei dem Unternehmen seiner Wahl vorstellig, und versucht sich für eine Stelle zu empfehlen. Grundsätzlich sind Initiativbewerbungen etwas schwieriger, weil man darauf hoffen muss, dass die Bewerbung nicht nur überzeugt, sondern auch eine Stelle frei ist. Dafür hat man allerdings schon ein gutes Argument für Eigeninitiative auf seiner Seite.

Ebenfalls gern gesehen sind Arbeiten, die zur Besserung des Betriebsklimas beitragen. Die Organisation von Firmenausflügen und Feiern ist immer ein zusätzlicher Aufwand, mit dem man jedoch zusätzlich seine Fähigkeiten in den Bereichen Organisationstalent und Kreativität zeigen kann. Generell sind Sachen, die den Arbeitsalltag verbessern, immer gute Beispiele, um den Arbeitgeber Engagement und Selbstständigkeit zu beweisen. Im Idealfall finden sich diese Dinge am Ende sogar im Arbeitszeugnis wieder.

Was sind Beispiele für Eigeninitiative im Privatleben?

Nicht zu unterschätzen ist die Eigeninitiative zudem im Privatleben. Wer beispielsweise freiwillig sozial aktiv ist oder Menschen helfen möchte, der hat gute Beispiele, die sich in einer Bewerbung ausgesprochen positiv lesen. Die Bandbreite ist hier besonders hoch. Engagement lässt sich von der Arbeit mit Kindern über ältere Menschen oder Flüchtlingen bis hin zur freiwilligen Feuerwehr zeigen.

Wie kann man diese Fähigkeiten stärken?

Eigeninitiative ist per Definition proaktiv, muss also immer von einem selbst ausgehen. Um die eigenen Fähigkeiten zu stärken, ist es daher wichtig, das Zepter öfters einmal in die Hand zu nehmen. Dies kann in der Schule, zu Hause oder im Alltag passieren. Vorschläge machen oder einfach etwas selbst versuchen, sind gute Möglichkeiten. Dabei darf man sich allerdings nicht vor einem möglichen Scheitern abhalten lassen. Nicht alles wird einem immer gelingen. Negative Erlebnisse mögen nicht schön sein, trotzdem bringen sie wichtige Erfahrungen und stärken letztendlich den eigenen Charakter.

Welche Bücher gibt es zum Thema Eigeninitiative?

Das Buch zur Selbstverantwortung und Eigeninitiative im deutschsprachigen Raum schlecht hin heißt “Macht, was ihr liebt!: 66 1/2 Anstiftungen das zu tun, was im Leben wirklich zählt” von Anja Förster und Peter Kreuz. In diesem geht es darum neue Wege im Leben zu gehen und nicht immer nur das tun, was man schon immer getan hat. Nichts anderes als die Initiative zu ergreifen also.

Schreibe einen Kommentar

Passende Produkte

Kostenloses PDF
PDF mit Übungsaufgaben zum Einstellungstest
100% Gratis erhalten

Gerne senden wir dir unser kostenloses PDF mit zahlreichen Tests und Erfahrungsberichten per E-Mail zu.

Über unseren Newsletter erhältst du außerdem regelmäßig Infos zum Einstellungstest, Live-Webinaren, Produkt-Updates und Rabattaktionen von uns.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Wie bist du auf Plakos aufmerksam geworden?