Aktuelle Änderungen beim Polizeiauswahlverfahren

Wie jedes Jahr eröffnen sich auch 2021 zum Sommer wieder viele Karrieremöglichkeiten. Auch bei der Polizei gehen die Einstellungsverfahren wieder los – auf Grund der noch immer nicht überwundenen Corona-Pandemie gibt es jedoch noch immer Änderungen und Regeln, die den Ablauf der Auswahlverfahren betreffen. Wir stellen heute einige wichtige Änderungen bei den Einstellungsverfahren vor und verraten, wie die richtige Vorbereitung in Zeiten von Corona gelingt.

Corona und die Auswirkungen auf den Polizei Einstellungstest

Klar, das vergangene und auch noch das aktuelle Jahr stehen ganz unter dem Einfluss der grassierenden Covid-19 Pandemie. Während das öffentliche Leben aktuell in vielen Bereichen wieder langsam an Fahrt aufnimmt, gab es in der Vergangenheit immer wieder teilweise starke Einschnitte. Natürlich mussten auch die Polizeien der Länder und des Bundes auf die Pandemie reagieren und haben unterschiedliche Sicherheitsmaßnahmen und Änderungen in den Einstellungstest implementiert.

Zum Schutz der eigenen Kollegen und der Bewerber wurde in vielen Fällen das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes oder sogar ein negativer Corona-Test verlangt. Testbestandteile, die in Assessment-Center, PC-Test oder Gruppenaufgaben bewältigt werden mussten, fanden online statt oder wurden gestrichen.

Noch immer ist die Lage unübersichtlich und die Behörden reagieren unterschiedlich auf die jeweils geltenden Bestimmungen und Inzidenzen. Einen aktuellen Überblick zu allen Behörden zu behalten, ist in der aktuellen Zeit kaum möglich. Daher gilt, insbesondere im Hinblick auf die Bestimmungen bei den Auswahlverfahren: Informiere dich rechtzeitig bei der jeweiligen Behörde!

Unter Umständen werden negative Tests verlangt, bestimmte Formen des Mund-Nase-Schutzes vorgeschrieben oder andere Einschränkungen verhängt. Um am Tag des Tests nicht das böse Erwachen zu erleben, solltest du dich aktiv um Informationen bemühen. Zum Glück haben die Behörden schnell auf die Pandemie reagiert und bieten ihren Bewerberinnen und Bewerben eine ganze Reihe von Informationskanälen!

Häufige Fragen zu Veränderungen in den Einstellungstests bei der Polizei

Auch 2021 ist die Polizei einer der gefragtesten Arbeitgeber in Deutschland. Im Rahmen der Vorbereitung auf den Einstellungstest kommt es ganz natürlich zu einer Menge Fragen bei den Bewerberinnen und Bewerbern. Doch besonders in der aktuellen Zeit gibt es eine ganze Reihe von Änderungen bei den Einstellungstests der Polizeien. Wir haben uns daher dazu entschlossen, einige der am häufigsten gestellten Fragen in diesem Artikel zu beantworten:

Fällt der Sporttest durch das Sportabzeichen gänzlich und dauerhaft weg, oder nur während der Kontaktbeschränkung?

Einige Bundesländer haben sich im Rahmen der Eindämmungsmaßnahmen dazu entschieden, den Sporttest wegfallen zu lassen oder die Dauer zu verändern. Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westphalen halten an dieser Regelung weiter fest und verlangen ein Deutsches Sportabzeichen in Silber als Einstellungsvoraussetzung.

In Baden-Württemberg werden diejenigen Bewerberinnen und Bewerber vom Sporttest ausgenommen, die ein Deutsches Sportabzeichen vorweisen können. Das Deutsche Sportabzeichen ist als Einstellungs-Kriterium umstritten: Viele Bewerberinnen und Bewerber, aber auch die Behörden selbst bemängeln die nicht mehr komplett gegebene Chancengleichheit beim Test und beim Training.

Während beim Deutschen Sportabzeichen die „Lieblingsdisziplinen“ bevorzugt werden können, müssen bei zentralen Sporttests alle Bewerber die selben Herausforderungen über die Dauer des Tests meistern. Ob und inwieweit sich die Behörden nach Ende der Pandemie neue Modalitäten für den Sporttest festlegen, bleibt abzuwarten!

Bis dahin gilt: Üben, üben, üben!

Welche Möglichkeiten stehen Bewerbern mit mittlerer Reife zur Verfügung – Stichwort Fachoberschule Polizei

Viele Bewerberinnen und Bewerber haben es bereits gelesen und sich mit Fragen an uns gewandt: Nordrhein-Westphalen, Niedersachsen und andere Bundesländer bieten mit der „Fachoberschule Polizei“ auch Kandidatinnen und Kandidaten mit einem Realschulabschluss die Möglichkeit im gehobenen Dienst anzufangen.

Der Weg in die Polizei führt dabei über die sogenannte Fachoberschule. In einer zweigeteilten Phase von zwei Jahren absolvieren die Interessentinnen und Interessenten dann in der 11. Jahrgangsstufe ein Praktikum bei einer geeigneten Polizeidienststelle und lernen die wichtigsten Bereiche der Behörde und die Aufgabenfelder der Polizei kennen.

Im 12. Jahr wird dann theoretischer Unterricht gehalten und die Fachhochschulreifeprüfung abgelegt. Sind all diese Hürden genommen, können die Bewerberinnen und Bewerber in die Ausbildung bzw. das Studium bei der Polizei starten.
Die Voraussetzungen für den Fachoberschul-Weg legen die Bundesländer selbst fest – informiere dich unbedingt zu den Möglichkeiten und Voraussetzungen der jeweiligen Behörden!

Wird die ärztliche Untersuchung vorgezogen, also vor dem PC-Test (Computertest)?

Die ärztliche Untersuchung durch einen Polizeiarzt bzw. den Personalärztlichen Dienst gehört ebenso zum Auswahlverfahren, wie der PC-Test (Computertest) oder der Sporttest.

Im Rahmen der Pandemie kam es immer wieder zu Umstrukturierungen im Ablauf der einzelnen Prüfungsbestandteile – eine klare Aussage über die Reihenfolge der einzelnen Testteile wie ärztliche Untersuchung oder PC-Test (Computertest) kann immer nur das betreffende Bundesland bzw. die betreffende Behörde selbst geben.

In der Regel findet die ärztliche Untersuchung jedoch am Ende des Bewerbungsverfahrens statt, das heißt nach dem PC-Test (Computertest).

Wie sieht es mit Rollenspielen aus? Werden diese per Video durchgeführt, oder vor Ort?

Rollenspiele sind insbesondere im Rahmen von Assessment-Centers beliebte Prüfungsbestandteile. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen sich als Teamplayer beweisen können und gleichzeitig mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Auftreten punkten.

Während der Corona-Pandemie haben die Behörden unterschiedliche Möglichkeiten gefunden, die Gruppenaufgaben und Rollenspiele zu ersetzen oder im Rahmen der Kontaktbeschränkungen aufrecht zu erhalten.

Eine Durchführung von Prüfungsaufgaben und Computertest per Video-Chat ist durchaus möglich, die dafür notwendigen Vorbereitungen und die notwendige Infrastruktur stellen die Behörden den Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbstverständlich zur Verfügung.

Haben sich beim Assessment Center aufgrund der Kontaktbeschränkungen bestimmte Änderungen ergeben?

Auch bei der Durchführung des Assessment Center können sich aufgrund der Kontaktbeschränkungen Änderungen im Ablauf ergeben. Die jeweilige Durchführung liegt dabei bei den einzelnen Behörden und hängen natürlich eng mit den geltenden, behördlichen Vorgaben zusammen.

Änderungen, mit denen Bewerberinnen und Bewerber konfrontiert werden, teilen die Behörden im Vorwege mit – aufgrund der aktuellen Situation wird mit einer Portion Spontanität gerechnet, die jedoch nicht zum Nachteil der Bewerberinnen und Bewerber ausgelegt werden wird!

Worauf müssen sich die Bewerber aktuell einstellen und wann ist mit Lockerungen bzw. erneuten Änderungen zu rechnen?

Diese Frage erreicht uns am allermeisten und es ist verständlich, dass sich interessierte Bewerberinnen und Bewerber möglichst umfassend und gut vorbereiten möchten. Leider kann niemand eine verbindliche Aussage darüber treffen, wann die Pandemie eingedämmt und der normale Alltag wieder Einzug gehalten hat.

Einige Dinge, die sich im Rahmen der Pandemie herausgebildet haben, könnten sogar bleiben – so sind Abweichungen bei Sporttests und Training oder Einzelprüfungen durchaus denkbare Modelle für die Zukunft.

Dies sind nur Beispiele – Ganz allgemein gesprochen ist erst dann mit Lockerungen zu rechnen, wenn die Kontaktbeschränkungen und Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie aufgehoben wurden.

Uns ist bewusst, dass diese Antwort nicht vollumfänglich ist und viele Fragezeichen bleiben – unser Tipp ist daher:
Vor dem Testtermin UNBEDINGT die aktuelle Lage überprüfen. Informiere dich über Vorgaben und Abläufe bei deinem Bewerbungsverfahren. Bereite dich auf alle Gegebenheiten vor und überlasse nichts dem Zufall.

Aktuelle Änderungen beim Polizeiauswahlverfahren – Fazit

Die Corona-Pandemie ist eine hochdynamische Lage und stellt Bewerberinnen und Bewerber, aber auch die Polizeibehörden, vor große Schwierigkeiten. Mit der richtigen Vorbereitung und einer gewissen Lockerheit lassen sich diese Hürden jedoch meistern.

Besonders wichtig ist es daher, aktuell informiert zu sein. Beispiele: Welche Beschränkungen gibt es, welche Abläufe gelten und was ist darüber hinaus zu beachten.

Wir drücken allen, die sich für eine Karriere bei der Polizei entschieden haben, die Daumen für den Einstellungstest, die notwendigen Nerven und alles Gute für das Auswahlverfahren!

Unsere Empfehlungen für Dich


plakos Online Kurse, Apps und Bücher für Berufseinsteiger hat 4,61 von 5 Sternen 237 Bewertungen auf ProvenExpert.com